Markgräfler Bürgerblatt

Zukunftsfähige Ausstattung der GKS-Müllheim

Norbert Weiß und sein Sohn und Nachfolger, Johannes Weiß. Foto: privat

Anschaffungen stärken Kfz-Bereich

Müllheim. Der technische Fortschritt fordert auch in der Schule Anpassungen. Davon sind vor allem die handwerklichen und industriellen Ausbildungsberufe betroffen. Die Georg-Kerschensteiner-Schule Müllheim trägt dem Rechnung: Werkstätten und Labors werden gerade auf den neuesten Stand gebracht.
Dazu wird der Kfz-Bereich modernisiert. Der Lehrplan für KFZ-Mechatroniker sieht beispielsweise Hochvolttechnik vor: Schüler müssen unter Einhaltung bestimmter Sicherheitsvorkehrungen mit elektrischen Antrieben umgehen können. Aufgrund der finanziellen Zustimmung des Landkreises als Schulträger konnte nun in Zusammenarbeit mit den Betrieben ein Elektrofahrzeug (Autohaus Gutmann, Ehrenkirchen) und ein Hybridfahrzeug (Autohaus Eble, Müllheim) angeschafft werden. Ein weiteres Hybridfahrzeug wird demnächst in den Kfz-Werkstätten stehen.
Entsprechend des Anteils auf der Straße steht die Technik der Benzin- und Dieselfahrzeuge weiter im Mittelpunkt. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben beim Umweltschutz und den Weiterentwicklungen in der Sicherheitstechnik ist es notwendig, auch hier mit neuen Modellen zu arbeiten. Dazu wird der Fahrzeugbestand konsequent auf den neuesten Stand gebracht. Zahlreiche neu angeschaffte Geräte wie Diagnosetester, Achsmessstand und Standmotoren bieten zudem für die Schüler Möglichkeiten, Kenntnisse zu erwerben und zu vertiefen.
Für den praxisorientierten Umgang mit der neuen Technik wird nun auch die Erweiterung der Kfz-Werkstätten in Angriff genommen. Geplant ist die Fertigstellung der Umbauten 2015. Dabei soll der Unterricht auch in anderen Fachbereichen möglichst wenig eingeschränkt werden.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …