Markgräfler Bürgerblatt

Zehn Jahre Beidek-Leseclub

Müllheim. Zwei Gruppen von „Testlesern“ im Alter von 8 bis 11 und 12 bis 17 Jahren treffen sich alle 14 Tage im Wechsel zum Austausch ihrer Beurteilungen der neuesten Bücher. Die Bücher, die die Teilnehmer lesen, sind durchweg Neuerscheinungen, die die Verlage dankenswerterweise zur Verfügung stellen. Die Zahl der eingetragenen Mitglieder hat sich bei etwa 90 eingependelt. Neue Interessierte kommen dazu, andere bleiben weg, es ist also immer Bewegung im Leseclub – und das nicht nur hinsichtlich der Mitgliederzahl!

Lesen, diskutieren, bewerten

Zu den zwei Treffen pro Monat erscheinen regelmäßig und mit viel Freude und durchaus kritischem Bewusstsein jeweils zwischen 15 bis 25 Teilnehmer, um ihre gelesenen Bücher vorzustellen. Und genau darin unterscheidet sich der Beidek-Leseclub von vielen anderen: Hier liest nicht jeder für sich, sondern hat in einer Runde interessierter Zuhörer Gelegenheit, sich über das Gelesene auszutauschen. Für Susanne Grundler, die den Leseclub seit seiner Gründung leitet, eine einmalige Chance, Kinder-und Jugendbücher direkt aus der Sicht der Zielgruppe kennenzulernen.

beidek leseclub

Auch in der Buchhandlung Beidek selbst ist der Leseclub präsent. Auf einer Ausstellungswand sind immer dessen neusten Empfehlungen zu sehen. Zum Jubiläum gibt es zwei Sonderveranstaltungen für die zwei Altersgruppen des Beidek-Leseclubs, zu der auch Nichtmitglieder jeglichen Alters herzlich eingeladen sind. Für die 8 bis 12-jährigen am Donnerstag, 7. Juni, 17 Uhr: 10 Jahre Beidek-Leseclub: Tina Kemnitz von der Agentur „Tolles Buch“ gibt in ihrer Literaturempfehlungsshow die besten Lesetipps für die Leseclubmitglieder. Auch alle anderen Interessierten sind herzlich willkommen. (Bis ca. 19 Uhr, Eintritt frei).

Für 13 bis 18-jährige, junge Erwachsene und alle Leser, die Spannung lieben: Am Donnerstag, 28. Juni 2018, 19 Uhr, in der Buchhandlung Beidek (Eintritt frei): Lesung zum Jubiläum mit dem Autor Andreas Götz, bekannt geworden durch seine spannenden Jugendbücher „Denn morgen sind wir tot“ und „Stirb leise, mein Engel“.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …