Breisach Aktuell

Zahlreiche Gäste beim Neujahrsempfang im Stadtteil Achkarren

Auf ein erfolgreiches Jahr 2017 prosteten von links, Ortsvorsteher Michael Kunzelmann, Gerlinde Rauch vom Gemeindeteam, Ulrike Geppert Vereinssprecherin und Bürgermeister Benjamin Bohn. Bild: BA

Vogtsburg-Achkarren

Zum Neujahrsempfang 2017, konnte Ortsvorsteher Michael Kunzelmann, zahlreiche Gäste, unter ihnen Bürgermeister Benjamin Bohn, Ehrenbürger Bürgermeister a.D. Gabriel Schweizer im neuen Gemeindesaal begrüßen.
„Das vergangene Jahr hat in Achkarren viele Veränderungen gebracht“, betonte Ortsvorsteher Michael Kunzelmann, der sich erfreut zeigte, dass das MELAP PLUS Projekt erfolgreich abgeschlossen werden konnte. „Wir haben aus drei Gebäuden eines geschaffen. Dies ist eine Bereicherung für Achkarren, denn in der neuen Schule wurden Räume für einen Kindergarten integriert, neue Vereinsräume geschaffen“, erwähnte der Ortsvorsteher. Sehr gut gelungen ist auch der Gemeindesaal, in dem zukünftig kleinere Veranstaltungen stattfinden werden. Auch die Ortsverwaltung hat zukünftig ihre Räumlichkeiten in diesem Haus.       Die alte Schule im Nebengebäude wurde renoviert und auch mit Vereinsräumen versehen. Hier soll in Kürze eine Heizung installiert werden. Der alte Kindergarten steht zum Verkauf an. Verlegt wurde der Spielplatz vor dem Kindergarten in die Ortsmitte neben der Kirche. Auf dem bisherigen Spielplatzgelände werden zwei Bauplätze entstehen. Von der Kirchengemeinde hat die Gemeinde das Gelände neben dem Pfarrhaus erworben, wo ein weiteres Baugebiet mit 5 Bauplätzen entsteht, diese werden zurzeit von der Stadt beworben. Neben den Großprojekten im Dorf wurden auch kleinere Vorhaben umsetzt, so wurde an der Bushaltestelle in der Breisacherstraße eine neue Beleuchtung angebracht. Auch auf den öffentlichen Plätzen wurden Veränderungen vorgenommen, um die Pflege dieser Anlagen zu vereinfachen, sagte Kunzelmann der allen freiwilligen Helfer für ihre unentgeltlichen Arbeiten an den verschiedensten Projekten im Dorf und in den Vereinen dankte. Sein besonderer Dank galt Bürgermeister Benjamin Bohn für die gute Zusammenarbeit. „Lasst uns gemeinsam das Leben in Achkarren  positiv prägen und gestalten, denn  ohne euch Achkarrer ist unser Dorf nicht das, was es ist“, lobte Michael Kunzelmann zum Abschluss die Bürger.

Statistik:    Achkarren hatte im vergangenen Jahr, wie im Jahr zuvor 415 Haushalte. Die Einwohnerzahl lag 2016 bei 884 Einwohnern, das ist ein Minus von 13 Personen. Sterbefälle 11 im Jahre 2015 waren es 4, Geburten 5 im Jahre 2015 waren es 13, Eheschließungen keine, im Jahr zuvor 2. Der Ortschaftsrat tagte 7 Mal mit 21 Tagungspunkten. 23 Mal wurde im Jahresverlauf ein Fest gefeiert.

Gerlinde Rauch vom Gemeindeteam Achkarren, berichtete über das Geschehen in der Kirchengemeinde, sie dankte allen Helfern, dem Kirchenchor, Gesang- und Musikverein, die sich stets bei Feierlichkeiten der Kirchengemeinde einbringen.

Statistik: Der katholischen Kirche gehören 695 Katholiken an, 4 Trauungen, 5 Taufen, 10 Beerdigungen, 5 Erstkommunionen und 2 Kirchenaustritte waren zu verzeichnen. Gerlinde Rauch dankte allen Vereinen, den vielen Personen, die sich bei den kirchlichen Feierlichkeiten einbrachten. Ulrike Geppert Sprecherin der Vereinsgemeinschaft, lobte das gute Miteinander im Ort. Nur so sei es möglich gewesen, dass die Vereine die 23 Veranstaltungen im vergangenen Jahr stemmen konnten, dafür gab es herzliche Dankesworte an alle Beteiligten von der Vereinssprecherin. Trotz der angespannten Finanzlage wurden zahlreiche Projekte im vergangenen Jahr durch die Stadt umgesetzt oder auf den Weg gebracht, informierte Bürgermeister Benjamin Bohn, der das abgeschlossene Großprojekt der Umbau der Schule in Achkarren im Rahmen des MELAP PLUS Projektes „Aus 3 mach 1“ erwähnte. So ist jetzt in der Dorfmitte von Achkarren ein neues multifunktionales Gebäude entstanden, das neben einem neuen Gemeindesaal, das alte Schulhaus und das ehemalige Schulgebäude miteinander verbindet. Das Kostenvolumen liegt bei ca. 2 Millionen Euro. Die Förderung des Landes beträgt eine knappe Million, sagte Bohn.

Der Bürgermeister, erwähnte, dass auch in Oberbergen die ehemalige Eugen Biser-Schule, zurzeit zu einem Kindergarten und für Vereinsräume umgebaut wird, die Innenarbeiten werden in Kürze abgeschossen. Danach können in einigen Wochen die Kids die neuen Räumlichkeiten beziehen. Darüber hinaus hat die Stadt im Jahre 2016 durch die Umstellung der Innenbeleuchtungen in der neuen Schule in Bischoffingen und in der Turn- und Festhalle in Oberrotweil auf moderne LED-Technik einen Beitrag zur Energieeinsparung geleistet. Der Bürgermeister informierte über die angespannte Finanzlage und der Flüchtlinsituation in Vogtsburg. Die Unterbringung der 27 Flüchtlinge erfolgte bis jetzt in gemeindeeigenen Wohnungen in den unterschiedlichsten Ortsteilen, 12 davon in Achkarren. Auch in Bischoffingen entstehen in der Kaiserstuhlstraße, neben dem Pfarrgärtle in Achkarren, attraktive Bauplätze, informierte der Bürgermeister.  Zum Schluss dankte Bohn den vielen ehrenamtlich Engagierten in den Vereinen, Gruppen den Rettungsdiensten, dem Museumsführer Robert Engist sowie allen, die zum Wohle der Allgemeinheit wirkten.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …