Markgräfler Bürgerblatt

WVIB-Wahl-Kampagne

Badische Unternehmer positionieren sich im Wahljahr eindeutig. Foto: wvib

Für Demokratie und Marktwirtschaft in Europa

Freiburg. wvib-Präsident Klaus Endress, 20 Unternehmer und weitere Unterstützer gaben den Startschuss für die Kampagne „Einigkeit.Recht.Freiheit.“ In einem Jahr entscheidender politischer Weichenstellungen rufen die Initiatoren dazu auf, sich für Demokratie, Rechtsstaat und soziale Marktwirtschaft einzusetzen.

Weltweit und auch in Deutschland sind in den letzten Monaten Kräfte entstanden, die die gesellschaftlichen Grundpfeiler – Demokratie, Rechtsstaat und Marktwirtschaft – erschüttern wollen. Die Gremien des Wirtschaftsverbands Industrieller Unternehmen Baden e.V. (wvib) haben deshalb unter der Führung von Präsident Klaus Endress beschlossen, sich im Wahljahr 2017 erstmals gemeinsam und öffentlich zu positionieren. „Demokratie, Rechtsstaat und soziale Marktwirtschaft sind hart erkämpfte Errungenschaften, die wir verteidigen und immer wieder neu beleben müssen. Europa ist – trotz mancher Fehler – ein weltweit einmaliger Raum des Friedens, der Toleranz und des Wohlstands. Populisten liefern nur Feindbilder, keine Lösungen. Wir alle spüren, dass wir eine wehrhafte Demokratie und ein starkes Europa mehr denn je brauchen“, so Klaus Endress.

Im wvib erwirtschaften rund 1.000 produzierende Unternehmen mit 209.000 Beschäftigten rund 43 Mrd. Euro Umsatz jährlich.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …