Breisach Aktuell

Wieder „Ein eher ruhiges Jahr“

Bild v. l. : stellvertretender Kreisbrandmeisters Jörg Weber, Bürgermeister Oliver Rein, Josef Ichterz, Kommandant Jochen Böhme und Christoph Zachow.

Freiwillige Feuerwehr Abteilung Breisach

Jochen Böhme als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Breisach konnte von einem eher ruhigeren Jahr berichten. Bevor er jedoch näher auf das Jahr 2014 einging, lieferte Jochen Böhme einige allgemeine Daten und Fakten.

Die Freiwillige Feuerwehr Breisach betreut mit ihren Fahrzeugen und den Kameraden ein Einsatzgebiet mit einer Fläche von 54,6 Km² und schützt zusammen mit den Abteilungswehren in den Stadtteilen Breisach / Hochstetten / Gündlingen / Nieder- und Oberrimsingen / Grezhausen eine ca.15.000 Personen große Bevölkerung. Mit der Drehleiter und den Fahrzeugen des Landkreises, dem VRW und dem Rüstwagen unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Breisach eine Vielzahl an Gemeinden im Unterstützungsbereich.

Die Führungsgruppe im Unterstützungsbereich Kaiserstuhl, welche immer dann alarmiert wird, wenn der Einsatz eine gewisse Gefahrenabwehrstufe erreicht hat, wird von der Feuerwehr Breisach mit 8 Mann und mit dem so zwingend notwendigen Führungsfahrzeug dem ELW-1 unterstützt.

Die Ölwehr der Feuerwehr Breisach betreut mit seinen Fahrzeugen (GW-T, RW-2, den Booten, und dem Ölsanimat) den ganzen Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und kann somit zu Einsätzen im ganzen Kreisgebiet alarmiert werden.

Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Bötzingen, stellt die Feuerwehr Breisach den Hochwasserzug des Landkreises der im Überregionalen Bereich im Regierungsbezirk Freiburg eingesetzt werden soll und kann.

Der Hochwasserzug wird mit 3 Fahrzeugen und 16 Mann von der Feuerwehr Breisach besetzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Breisach verfügt zum 31.12.2014 über einen Personalstand von 90 Personen, davon 59 Männer und 2 Frauen als Aktive. Weiter besteht die Feuerwehr aus 17 Mitgliedern der Altersabteilung und 12 Mitglieder im Bereich Jugend. Insgesamt sind es 90 Kameradinnen und Kameraden. Die 61 aktiven Mitglieder bewältigten im vergangenen Jahr 83 Einsätze, mit einer Gesamtstundenzahl von 1471 Stunden.

Die 83 Einsätze im abgelaufenen Jahr gliedern sich folgendermaßen auf in 29 Brandeinsätze, 41 TH Einsätze ( 3 Verkehrsunfall, 4 Tierrettungen, 4 Ölspuren / Gasgeruch, 12 Menschenrettungen, Türe öffnen, 5 Unterstützungen des Rettungsdienstes, 7 x Wasser in Wohnung / Keller, 5 x Baum auf Fahrbahn/Unwetter, 5 Sonstige, 8 x ABC-Einsätze, 5 Fehlalarme und 3 mal war die Führungsgruppe im Einsatz.

Dann erfolgt der Rückblick auf das Jahr 2014. Hier berichtete Jochen Böhme von einem arbeitsintensiven Jahr. Die aktive Wehr 1. Zug probte 20 Mal, der 2. Zug auch 20 Mal, 14 Sonderproben sowie 5 Herbst- bzw. Frühjahrsübungen beschäftigten die Aktiven. Desweiteren gab es drei externe Seminare und Einweisungen: taktische Ventilation und Rettungsbelüftung, Gerätewartseminar Hydraulische Rettungsgeräte und Einweisung Fire Dos – Anlage. An Aus- und Fortbildungen auf Kreisebene gab es: Grundausbildungslehrgang mit integriertem Sprechfunk, Atemschutzgeräteträger, Brandbekämpfungstechnik Modul 1 und 2, Maschinist Löschfahrzeug, Maschinist Hubrettungsfahrzeug, IuK-Fachkraft, Zugführer und Fachkunde für Ausbilder Atemschutzgeräteträger. Nach den Berichten des Gerätewarts Jörg Weber, der Jugendfeuerwehr Daniel Fischer in Vertretung für Thomas Hau, der Altersabteilung Manfred Diekmann, Kassenbericht Jochen Böhme in Vertretung für Norbert Ciesiolka, Kassenprüfbericht Harald Kampfmann konnte Bürgermeister Oliver Rein Entlastung für die gesamte Vorstandschaft beantragen, die auch einstimmig von der Versammlung erteilt wurde. In seiner kurzen Ansprache ging Rein auf die Notwendigkeit der Feuerwehr ein. Und Feuerwehrdienst ist mehr als nur Ehrenamt, sondern der Dienst für die Allgemeinheit. Er ist stolz auf die Feuerwehr Breisach, die im Übrigen seit 10 Jahren im neuen Feuerwehrgerätehaus ihre Unterkunft gefunden hat. Nach dem Grußwort des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Jörg Weber konnten Böhme und Rein zwei verdiente Feuerwehrleute für 65 Jahre Mitwirken in der Breisacher Feuerwehr ehren. Dies sind Josef Ichterz und Alfred Lickert. Ichterz konnte die Ehrung persönlich entgegen nehmen und wurde mit Standing Ovations gefeiert, Lickert war krankheitsbedingt leider verhindert. Im Anschluss ließen die Kameraden den Abend bei einem gemeinsamen Vesper ausklingen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …