Markgräfler Bürgerblatt

Weltaidstag – Auch in der Region keine Entwarnung

Schleife
Freiburg. Die Zahl neuer HIV-Infektionen hat in Europa 2014 ein Rekordhoch erreicht. Das meldete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für den europäischen Raum anlässlich des Weltaidstages am 1. Dezember. Die AOK Südlicher Oberrhein bestätigte, dass auch im Stadtkreis Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und dem Ortenaukreis die Zahl HIV-positiver Menschen steigt.
„Wenn wir die Entwicklung der letzten Jahre anschauen, erkennen wir eine kontinuierliche Steigerung“, erklärte der Geschäftsführer der AOK Südlicher Oberrhein, Wolfgang Schweizer. Die AOK ermittelte die Zahlen auf der Basis ihrer Versicherten. „2008 waren in der Region 175 Versicherte an Aids erkrankt, sechs Jahre später waren es bereits 246.“
Diesen Trend beobachtet die AOK auch landesweit. Der Anteil Versicherter, die HIV-positiv getestet sind, steige mit zunehmendem Alter bis zur Altersgruppe der 45- bis 49-Jährigen deutlich an, heißt es. Deutlich erkennbar auch: Männer sind wesentlich häufiger betroffen als Frauen. Die AOK weist darauf hin, dass nur Versicherte ausgewertet werden können, die sich tatsächlich in ärztlicher Behandlung befanden. Genau darin sieht Wolfgang Schweizer eine Unschärfe: „Ich gehe davon aus, dass die Dunkelziffer deutlich höher ist. Denn es kann ja manchmal sehr lange gehen, bis sich die ersten Symptome zeigen und man zu einem Arzt geht. Deshalb werden viele Ansteckungen erst nach Jahren festgestellt“.
Bis 1996 verlief die Krankheit nach ihrem Ausbruch innerhalb von Monaten tödlich. Heute kann die Ausbreitung des Virus im Körper medikamentös gebremst und so die Lebenserwartung der Erkrankten erheblich gesteigert werden. Auch die Lebensqualität der Patienten und ihre Fähigkeit, ihren Beruf weiter auszuüben, hat sich erheblich verbessert.
Doch obwohl der medizinische Fortschritt heute dafür sorgt, dass immer weniger Menschen an Aids sterben: eine Heilung ist immer noch nicht möglich. „Wir dürfen das Thema nicht verharmlosen und müssen alles dafür tun, dass es nicht in Vergessenheit gerät“, appelliert Schweizer.

HIV-Infizierte*

Stadtkreis Freiburg:

2008:  74

2014: 97

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald:

2008:  28

2014: 44

Landkreis Emmendingen:

2008:  21

2014: 31

Ortenaukreis:

2008:  52

2014: 74

Region Südlicher Oberrhein:

2008: 175

2014: 246

*Ermittelt wurde die Anzahl betroffener Versicherter der AOK in den Kreisen

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …