Breisach Aktuell

Weiße Woche in Südtirol

Die Teilnehmer hatten viel Spaß während einer sehr kalten Woche mit strahlender Sonnenschein. Bild: privat

Schwarzwaldverein Ihringen

Wie in den vergangenen Jahren, war die Nachfrage bei den Organisatoren der „Weißen Woche“ der Schwarzwaldvereine Ihringen und Breisach groß. Mit 6 neuen Teilnehmern startete die 47köpfige Gruppe vergangen Woche nach Sexten in Südtirol.
Schon einige Wochen zuvor, verfolgten die Organisatoren  den Wetterverlauf im Pustertal. Denn laut Auskunft des dortigen Hoteliers schneite es seit einigen Wochen nicht mehr. Auf derfast 10 stündigen Fahrt ins Pustertal, brachte unser Hobbyfotograf und Filmer Karl Püschel mit seinem Assistenten Volker Jakob die Gruppe in Urlaubsstimmung. Denn er zeigte Impressionen aus dem vergangenen Jahr. Passend dazu lieferten einige Frauen die sich als Bäckerinnen präsentierten, feines Gebäck und Süßigkeiten, begleitet mit Sekt und Wein. Das Pustertal beginnend bei Brixen, die Sonnenseite grün, die Schattenseite leicht weiß bedeckt. Die Skipisten, ein weißes Band von oben bis unten.. So war man gespannt, wie es am Sonntag losgeht. Die Langläufer fanden in den Langlaufzentren, Fischleintal, Gsiesertal, Grenzlandloipe mit Biathlonzentrum in Obertilliach in Österreich und in Toblach, sehr gut präparierte Loipen  vor. Bei Minustemperaturen von 19 Grad hieß es hinaus in die Natur. Die Wanderer, die sich in verschiedene Gruppen aufteilten, kamen alle auf ihre Kosten. Sie hatten das Vergnügen, wenn Schnee vorhanden, es Naturschnee war. Auf den verschiedenen Almen, wie z,B. auf dem Karbacher Hof im Gsiesertal, konnten sich die Teilnehmer bei einem guten Vesper, immer wieder stärken..
Wichtig für die Organisatoren Karlheinz Reinbold, Heinz Birmele und Konrad Herzig ist, jedes Jahr an einem Tag die ganze Gruppe beieinander zu haben. So startete man mit 42 Teilnehmern in Richtung Kreuzbergpass. Die erste Gruppe fuhr mit der Gondelbahn auf 2100 Meter Höhe zum Stiergarten.im bekannten Skigebiet ,Helm  Von dort führte die Wanderung über die Klammbachalm zur Alpe Nemez auf ca. 1800 Metern wo die restliche Gruppe schon wartete. Bei strahlender Sonne, rundum Dolomiten, handgemachte Handharmonikamusik des Wirtes ,konnte man es hier sehr gut aushalten. Schon ist der letzte Tag angebrochen. Traditionell unternimmt man Wanderungen und Langlauf um Toblach herum. Der Abschluß ist dann in einer Käserei wo  verschiedenene Pustertäler Käsesorten mit einem Glas Rotwein verkostet werden konnten. Die Woche klingt im Hotel  mit einem Tiroler Abend aus. Und schon war für Samstagmorgen wieder Kofferpacken und verladen angesagt. Fazit dieser Woche: Es war kalt, herrliche Sonne, tolle Pisten und Wanderwege  sowie ausgezeichnete Küche. Leider sind wir von Krankheiten nicht verschont geblieben  Noch nie in den vergangen fast 30 Jahren hatten wir so viele leichte bis mittelschwere Verletzungen bzw. Erkältungen Aber wohlbehalten sind wir dann alle am Samstagabend in Ihringen, Breisach und..Gündlingen wieder gelandet.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …