Markgräfler Bürgerblatt

Waldorfkindergarten Markgräflerland e.V.

Das neue Zuhause der „Waldfröschle“. Foto: privat

Ein Zuhause für die „Waldfröschle“

Müllheim. Die Waldorf-Waldkindergartengruppe des Waldorfkindergartens Markgräflerland e.V. hat ihren Bauwagen und damit ihr eigenes Zuhause auf dem Josberg bekommen.
Am ersten Freitag im November rollte – gezogen von einem Unimog – das neue Zuhause der Kindergartengruppe „Waldfröschle“ das letzte Stück an den Siebeneichen hinauf. Hier hat die Waldgruppe des Waldorfkindergartens nun ihren neuen Stammplatz. Nachdem im Sommer 2014 der Waldkindergarten Britzingen die ausgeschriebenen Unterstützungsgelder der Stadt Müllheim zugesichert bekommen hatte, musste die Waldgruppe noch einige Zeit dafür kämpfen, die vorgeschriebene Anzahl von 15 aufgenommenen Kinder mit Müllheimer Wohnsitz, zu erreichen.
Die fusionierte Form von Wald-und Waldorfpädagogik ist ein Pilotprojekt. Ihre Verfechter gehen davon aus, dass auch die Natur zu einem Raum werden kann, in dem sich die Kinder geborgen fühlen. In der Konzeption der Waldgruppe heißt es: „Das Fehlen der räumlichen Grenzen führt die Kinder unweigerlich zu dem Erleben, dass die verlässliche Absprache in der Gemeinschaft ein notwendiger Bestandteil des Lebens ist, eröffnet aber auch die Möglichkeit, die eigenen Grenzen genau kennen zu lernen und sie mit Freude zu erweitern.“
Kinder, Eltern, Großeltern und Erzieher, sie alle werden in den kommenden Wochen immer wieder zum Platz an den Siebeneichen pilgern um dort das neue Zuhause der nunmehr achtzehn „Waldfröschle“ entstehen zu lassen. Inneneinrichtung, Sandkasten und Gartenzaun müssen noch errichtet werden.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …