Markgräfler Bürgerblatt

Waldbrandgefahr im gesamten Landkreis

Freiburg. Das Kreisforstamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald weist auf die aktuell stark angestiegene Waldbrandgefahr im gesamten Landkreisgebiet hin. Gründe sind die trockene Witterung Juli und die derzeit hohen Temperaturen. „Um Waldbrände zu vermeiden, sollten Waldbesucher und Forstpersonal besondere Vorsicht walten lassen“, so Kreisforstamtsleiter Dr. Karl-Ludwig Gerecke. „Die wenigen Gewitterschauer der vergangenen Tage dürften nicht darüber hinwegtäuschen, dass nach wie vor überall Trockenheit vorherrscht.“ Folgende Regeln sind unbedingt zu beachten: Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. Feuer machen ist nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Bei örtlich besonders hoher Brandgefahr kann das Feuer machen von den Forstämtern auch an den offiziellen Feuerstellen verboten werden. Nicht gestattet ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten. Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein.     Auch an den erlaubten Stellen muss das Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen unbedingt vollständig gelöscht werden.
Waldbrandgefahr besteht vor allem in den lichten Kiefernwäldern der Rheinebene zwischen Breisach und Neuenburg, so Gerecke. Über die Hälfte der Waldbrände entstehen durch Fahrlässigkeit und sind daher weitgehend vermeidbar.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …