Breisach Aktuell

Vorbeugende Maßnahmen für Trinkwasser in Breisach

bnNETZE informiert:

 

Breisach wird seit mehreren Wochen das Trinkwasser gechlort. Inzwischen gibt es Rückfragen aus der Bevölkerung, warum diese Chlorung immer noch andauert. Die für den Wasserbetrieb in Breisach im Auftrag der Stadt zuständige badenova-Tochtergesellschaft bnNETZE erklärt diese Vorbeugemaßnahmen:

 

Am 21. September hat bnNETZE im Bereich des Tiefbrunnens 2 (beim Wasserwerk) einen Bakterieneintrag festgestellt. Deshalb wurde das Trinkwasser, das an die Breisacher und Hochstetter Bürger abgegeben wurde, vorsorglich mit Chlor desinfiziert. Desweiteren fanden intensive Netzspülungen und parallel an verschiedenen Stellen im Netz engmaschige Beprobungen statt.

Die von bnNETZE vorsorglich ausgesprochene Abkochempfehlung fürs Trinkwasser wurde in Absprache mit dem Gesundheitsamt bereits am 28. September wieder aufgehoben.

Die Ursachenforschung hat ergeben: Beim Tiefbrunnen selbst war ein Be- und Entlüftungsrohr defekt. Der Defekt ist sofort behoben worden. Da die nach Breisach und Hochstetten abgegebenen Trinkwassermengen aber mehrere Tage brauchen, bis sie das komplette Netz durchlaufen haben, wurde vorsichtshalber die Chlorung noch aufrechterhalten.

Bei der Kontrollbeprobung in der vergangenen Woche haben sich im Tiefbrunnen und in den wesentlichen Teilen des Netzes wie erwartet keinerlei neue Befunde ergeben. Jedoch am Ende des Ortsnetzsystems, wurden Restspuren der bakteriellen Verunreinigung ermittelt. Das ist ein Hinweis darauf, dass die Chlorung noch nicht das gesamte Netz erfasst hat. Um die Ursachenforschung abschließen zu können, ist es momentan weiter notwendig, die Chlorung aufrecht zu erhalten. Die bnNETZE-Experten rechnen damit, dass diese bis Ende nächster Woche abgeschlossen ist.

Seit Beginn der Maßnahmen steht die Badenova-Tochter bnNETZE im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt. In Absprache mit dieser Behörde wird über Fortdauer oder Einstellung der Chlorung entschieden.

Die Chlorung von Trinkwasser ist ein gesundheitlich völlig unbedenklicher und in der Mehrzahl aller kommunalen Trinkwasserversorgungen dauerhaft üblicher Vorgang. bnNETZE gehört zu den wenigen Trinkwasserversorgern in ganz Baden Württemberg, die normalerweise komplett auf Chlorung verzichten, und diese Vorsorgemaßnahme nur bei konkreten Befunden wie jetzt in Breisach anwenden. Vereinfacht gesagt dient die Chlorung der Desinfektion von Trinkwasser.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …