Markgräfler Bürgerblatt

Vor 60 Jahren in Müllheim und Badenweiler

So ratterte vor mehr als 60 Jahren noch das Bähnle durch Müllheim. Foto: Werner Glaubrecht

Das Aus für’s Straßenbähnle

Müllheim. Es war Ende Mai 1955 eine verkehrstechnische Zäsur im Weilertal und für das ganze Markgräflerland.
Das im Zustand desolate Straßenbähnle hatte in den Rathäusern von Müllheim und Badenweiler damals keine Fürsprecher und die Betreibergesellschaft, die Mittelbadische Eisenbahn-Gesellschaft, wohl auch kein Geld für „drei Kilometer neue Gleise, zwei neue Triebwagen und zwei Anhängerwagen“, kommentierte MEG-Direktor Unmack in Lahr seinerzeit die Entscheidung.
Die Gleise der Lokalbahn zwischen den Bahnhöfen Badenweiler und Müllheim Bahnhof wurden nach einer triumphalen Abschiedsfahrt am 21. Mai 1955 herausgerupft wie Unkraut und die Motorwagen und Anhänger überwiegend dem Schrothändler übergeben. Ersatzweise kamen lautstarke, Dieselgeruch verströmende Omnibusse mit zweiachsigen Anhängern. Diese Anhänger wurden ob ihrer Gefährlichkeit für Passagiere um 1963 wieder abgeschafft. Nur das im Outfit prächtige Bahnhöfle Badenweiler erinnert noch heute an die alten Bähnlezeiten im Weilertal.(KA)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …