Markgräfler Bürgerblatt

Von wegen traurig: „Blues macht gute Laune!“

Ein Jahr „Bluesclubradio“

Freiburg. Im Freiburger „Bluesclubradio“ spielt Moderator Arne Bicker moderne Facetten einer alten Stilrichtung: Immer donnerstags rund um Mitternacht läuft in Freiburg eine Bluesmusiksendung im Radio, spätnachts ab 23.30 Uhr, eine Stunde lang.

Das klingt zwar äußerst bescheiden, doch da die Sendung anschließend stets sieben Tage lang über die Online-Mediathek des kleinen Freiburger Radiosenders Radio Dreyeckland 102,3 nachhörbar bleibt (www.bluesclubradio.de), hat die Show nach einem guten Jahr schon eine kleine Fangemeinde angesammelt, und das eben auch jenseits der Grenzen Freiburgs.

Der freie Hörfunkjournalist Arne Bicker spürt dem Blues auch in seinen modernen Facetten nach: Da gibt es auch mal eine Sondersendung über die große Bluesszene in Chile oder deutsch gesungenen Blues von Manfred Häder über Henrik Freischlader und Schwarzbrenner bis zu dem Bayern Williams Wetsox. Im Rahmen des 4. Freiburger Blues-Festivals (23. bis 28. Oktober) findet zudem am Freitag, 27. Oktober 2017, erstmals eine Bluesclubradio-Nacht in der Freiburger Markthalle statt mit einem Live-Auftritt der auf Deutsch singenden Zweibrücker Formation „2nd Bridge Blues Band“.

Darauf weist in diesen Tagen auch die Schaufenster-Dekoration des Freiburger Blues-Fans Elie Boulos hin, der dem Blues-Festival wie auch der Radiosendung alle Schaufenster seines Augenoptikgeschäft „aha“ in der Schusterstraße 30-32 zur Verfügung stellte.

„Arne Bicker kredenzt mit seinem Bluesclubradio jede Woche 60 Minuten feinste Bluesmusik“ sagt Eva Gutensohn, Musikkoordinatorin bei Deutschlands ältestem freien Hörfunksender, Radio Dreyeckland. „Er bildet mit seiner lässigen aber niemals schnoddrigen Moderation die Bluesszene auf der ganzen Welt, in Deutschland und besonders hier in der Region.“

Info: Bluesclubradio – Radio Dreyeckland Freiburg 102,3 (www.rdl.de); jeden Donnerstag 23:30 – 0:30 Uhr; www.bluesclubradio.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …