Breisach Aktuell

Von Ost nach West, von „coast to coast“

USA-Reise

Hartheim. „Amerika, Du hast es besser…!“, sagte einst Goethe. Ob der Dichterfürst recht hatte, das kann man auf einer Rundreise durch die Staaten selbst überprüfen – auf einer Tour von „coast to coast“, bei der jeder Tag ein Highlight ist.

 

Start ist in New York, der „Stadt, die niemals schläft“ von dort geht es über Philadelphia – Ausgangspunkt der  amerikanischen Unabhängigkeit – nach Washington D.C. Von der Hauptstadt geht es durch Pennsylvania zum Naturwunder

der Niagara-Fälle, direkt an der US-/Kanadischen-Grenze gelegen. Entlang der großen Seen mit ihren großartigen Ausblicken geht die Reise im Vier-Sterne-Bus mit deutschen Fahrer und deutscher Reiseleitung weiter in die Autostadt Detroit. Nächste Station ist Chicago – drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten und sicher eine der schönsten und interessantesten. Bluesfreunde sollten hier in eine der Blueskneipen gehen: Nirgendwo klingt Blues so authentisch wie dort, wo er entstanden ist! Durch die Kornkammer der USA und endlos-weite Prärien erreicht die Reisegesellschaft über Sioux City, Rapid City Cody und von dort den weltbekannten Yellowstone Nationalpark. Bisons, Bären, Elche sind hier zu sehen und natürlich auch das Naturschauspiel von „Old Faithful“ dem großen, regelmäßig ausbrechenden Geysir. Über Utah und der Hauptstadt Salt Lake City, den Bryce Canyon wird dann der Grand Canyon erreicht. Noch erfüllt von den Eindrücken, die dieses Naturwunder in reichem Maße bietet, erreicht man Williams, direkt an der berühmten „Route 66“ gelegen, und von dort das Spielerparadies Las Vegas. Aus der blinkenden und blitzenden Wüstenmetropole wird dann Los Angeles angesteuert;  von dort geht es über Santa Barbara, St. Maria nach San Francisco, von wo aus der Rückflug angetreten wird.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …