Markgräfler Bürgerblatt

Volksbank Müllheim – Ruhestand für Prokurist Reiner Eyhorn

Reiner Eyhorn  Foto: privat

Reiner Eyhorn Foto: privat

Müllheim. Die Volksbank Müllheim verabschiedete jüngst Reiner Eyhorn nach rund 43 Jahren Betriebszugehörigkeit in den Ruhestand.
Nach der Ausbildung 1974 war Eyhorn einige Jahre in der Kundenberatung und im Kundenservice tätig. 1980 übernahm er die Leitung der Innenrevision, 1989 wechselte er in die Kreditabteilung und wurde Leiter des Bereiches Markt-Service Kredit. Im Februar 1984 wurde ihm Handlungsvollmacht übertragen, im April 1998 Gesamtprokura. Reiner Eyhorn ist seinem Ausbildungsbetrieb „bis zur Rente“ treu geblieben, was man heute nicht mehr oft findet.
Vorstandsvorsitzender Rudolf Köpfer bedankte sich bei Reiner Eyhorn für seine lange erfolgreiche Arbeit, seinen unermüdlichen Einsatz und seine Loyalität zur Volksbank Müllheim. Er war ein Vorgesetzter und Kollege, auf den sich jeder immer verlassen konnte, drängte sich nie in den Vordergrund, hat aber stets wirkungsvoll gearbeitet. Mit seinem Fachwissen war Eyhorn ein gesuchter Ansprechpartner – kritisch, überlegt und immer offen für Veränderungen. Er kann mit der Gewissheit in Ruhestand gehen, dass er die Volksbank Müllheim entscheidend mitgeprägt und viel dazu beitragen hat, dass sie heute als gesunde und erfolgreiche Bank am Markt agieren kann.
Die Betriebsratsvorsitzende Anita Lohnert übermittelte Grüße des Betriebsrates. Reiner Eyhorn bedankte sich bei allen für die große Anerkennung und persönliche Wertschätzung, für die Förderung und Unterstützung in seinem langen Arbeitsleben und das angenehme, vertrauensvolle Betriebsklima. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seines Bereiches dankte er für ihre intensive Unterstützung, ihre Loyalität und ihr Vertrauen. Ohne sie wäre für ihn eine so erfolgreiche Arbeit gar nicht möglich gewesen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …