Markgräfler Bürgerblatt

Volksbank Breisgau Süd

Eine Ära geht zu Ende: (v.l.) Werner Grossmann – Vorstandsvorsitzender, Frau Ehret, Jürgen Ehret – scheidender Aufsichtsratsvorsitzender, Artur Kraus – stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Foto: Volksbank

Gutes und erfolgreiches Jahr 2013

Breisach. Die Volksbank Breisgau-Süd kann auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken. In der Vertreterversammlung ging es aber nicht nur um die Entwicklung der Bank, sondern auch um den Abschied vom langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden Jürgen Ehret.
Ehret scheidet nach 35 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit aus Altersgründen aus dem Gremium aus. Seit 1989 stand er dem Aufsichtsrat als Vorsitzender vor. Der Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes Dr. Roman Glaser würdigte die Verdienste Ehrets und zeichnete ihn mit der „Goldenen Ehrennadel mit Urkunde“ des BWGV aus. Im Namen des Aufsichtsrates gratulierte Artur Kraus, für den Vorstand der Vorsitzende Werner Grossmann zur hohen Auszeichnung.
Grossmann berichtete über die Entwicklung der Volksbank. Diese habe 2013 in nahezu allen Bereichen deutliche Zuwächse verzeichnet. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden 1.330 Kunden Mitglied und somit Teilhaber der Volksbank. Mit stark ausgeprägter Regionaverwurzelung und vielfältigem sozialen Engagement hebt man sich deutlich von anderen Banken ab. Knapp 100.000 Euro hat die Bank an Schulen, Vereine und soziale Organisationen gespendet. 2013 wurde auch verstärkt in das Filialnetz investiert; die Modernisierungsmaßnahmen werden auch in diesem Jahr fortgesetzt. Zur Zeit entstehe in Bad Krozingen im Obergeschoß ein Kompetenzzentrum für den Beratungsbereich VR-PrivateBanking. Für das neue Verwaltungsgebäude im Gewerbepark Breisgau sind bereits die Bagger angerollt, Einzug ist Mitte 2015.
Die Bilanzsumme stieg um 2,8 Prozent auf 948 Mio. Euro, das Geschäftsvolumen überschritt erstmals die Mrd.-Grenze. Das Kreditgeschäft wurde um 6,9 Prozent auf 533 Mio. Euro ausgeweitet; das gesamte Kundenkreditvolumen beträgt 594 Mio. Euro. Trotz anhaltend niedrigem Zinsniveau ist es gelungen, das gesamte Kundenanlagevolumen auf 992 Mio. Euro zu steigern. 2,5 Mio. Euro Steuern führte die Bank an Staat und Kommunen ab; nach Steuern und Bewertungsergebnis weist die Volksbank Breisgau-Süd einen Jahresüberschuss von 2,8 Mio. Euro aus. Vom Überschuss wird eine Dividende von 6,5 Prozent oder 591.000 Euro ausgeschüttet. Dem stimmte die Versammlung ebenso einstimmig zu wie der Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. Nach turnusmäßigem Ablauf ihrer Amtszeit wurden die Aufsichtsräte Freddo Dewaldt und Harald Kraus einstimmig wiedergewählt. (AD)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …