Markgräfler Bürgerblatt

„Viel g‘lehrt übers bewege, bugge und schnufe“

In Anerkennung ihrer besonderen Verdienste im Bereich der DRK-Seniorengymnastik verlieh DRK-Kreisgeschäftsführerin Gerlinde Engler (l.) Rita Rosskopf (Mitte) die Rotkreuz-Medaille „150 Jahre Rotes Kreuz“. Auf dem Bild (v.l.) Gerlinde Engler, Herta Winzen (über 20 Jahre), Elisabeth Herrel (über 25 Jahre), Rita Rosskopf, Lore Karle (über 25 Jahre). Foto: DRK-Kreisverband.

30 Jahre DRK-Seniorengymnastik-Gruppe in Feldberg:

Müllheim-Feldberg. Seit 30 Jahren besteht die Seniorengymnastik-Gruppe des Roten Kreuzes in Feldberg. Damit ist diese Gruppe eine der ältesten Gruppen im Rahmen der Bewegungsprogramme des DRK-Kreisverbandes Müllheim. Dies feierten die rund zehn Teilnehmer um die Übungsleiterin Rita Rosskopf im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens.

Gegründet wurde die Gruppe im November 1987 durch Rita Rosskopf, die die Seniorengymnastik-Stunden bis heute mit großem Engagement leitet. In Anerkennung der besonderen Verdienste im Bereich der DRK-Seniorengymnastik – sie gehörte zu den Mitbegründerinnen der DRK-Seniorengymnastik-Angebote im DRK-Kreisverband Müllheim und leitet auch noch die Gruppe in Niedereggenen – verlieh DRK-Kreisgeschäftsführerin Gerlinde Engler im Rahmen der Jubiläumsfeier die Rotkreuz-Medaille „150 Jahre Rotes Kreuz“ an die Übungsleiterin. „Bewegung steigert sowohl die Lebenserwartung als die Lebensqualität im Alter – unsere Gymnastikangebote sind nur durch engagierte Leiterinnen, wie Sie möglich“, stellte die DRK-Kreisgeschäftsführerin in ihren kurzen Gruß- und Dankesworten fest. Über eine Vorstandstätigkeit im Frauenverein erfuhr Rita Rosskopf im August 1987 davon, dass der DRK-Kreisverband Übungsleiterinnen sucht. „Ich war sofort elektrisiert – das war genau das, was ich gesucht habe“, berichtet die Übungsleiterin. Im September nahm Rosskopf am Grundlehrgang Bewegung teil. Mit einer Sondergenehmigung des Landesverbandes – normalerweise hätten zunächst noch zwei weitere Lehrgänge absolviert werden müssen – konnte dann das Angebot wegen der großen Nachfrage im Ort dann schon im November 1987 gestartet werden.

Ortsvorsteher Hans Adam dankte Übungsleiterin und Rotem Kreuz im Namen des Ortschaftsrates für das langjährige Engagement. Noch immer wird das Angebot von den Senioren geschätzt. „Mir chömme gärn do ane – bim Rita hä mir viel g’lehrt übers bewege, bugge un richtig schnufe“, betonte eine langjährige Teilnehmerin. Lore Karle und Elisabeth Herrel sind in der Gruppe jene, die am längsten mit dabei sind: über 25 Jahre! Als Anerkennung für ihre Treue und Verbundenheit erhielten die beiden Damen eine Urkunde und eine Rose vom DRK-Kreisverband.

Die Treffen der Feldberger Seniorengymnastik finden wöchentlich mittwochs von 9 bis 10 Uhr in der Dorfhalle statt. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Info/Anmeldung: Rita Rosskopf, 07631 4351

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …