Breisach Aktuell

Viel Fahrtwind in der Städtepartnerschaft

Die neue Vorstandsschaft des Freundeskreises Oswiecim.

Aktiver Freundeskreis Oswiecim

Erwin Teufel, der einstige Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg brachte es beim fünfjährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2012 auf den Punkt: Das ist eine der in jeder Hinsicht ungewöhlichsten Städtepartnerschaften zwischen Oswiecim/Ausschwitz und Breisach.
Die polnische Stadt wurde einst zum Synonym für den Holocaust, zum Endpunkt jeder Menschlichkeit des Menschen. Und gerade deswegen ist es bei Städtepartnerschaften, bei denen es um Versöhnung geht, gerade eine Städtepartnerschaft mit Oswiecim die wichtigste von allen. Der Freundeskreis Oswiecim wurde im Jahr 2007 als Verein gegründet. Ziel war es insbesondere, den Jugendaustausch zu unterstützen und den Austausch zwischen den Bevölkerungen zu fördern. Diese Vereinsgründung war letztendlich ein Schritt zur Städtepartnerschaft, die im Jahr 2009 durch die Bürgermeister Janusz Marszalek aus Osweicim und Oliver Rein aus Breisach in Polen unterzeichnet wurde. Darin mündete die ursprünglichste aller Konakte durch den Verein „Für die Zukunft lernen – Verein zur Erhaltung der Kinderbaracke Auschwitz-Birkenau“ .

Vielfältige Kontakte belegen das Leben dieser Städtepartnerschaft und eine rege Vereinstätigkeit. Die Hugo-Höfler-Realschule, das Martin Schongauer Gymnasium, der SV Breisach und das Christopherus Jugendwerk Oberrimsingen hauchen der Jugendarbeit Leben ein. Die Teilnahme von Vertretern der Stadt Breisach am Jahrestag (27.1.) der Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers, die Studienreise nach Oswiecim und die Projektierung des Vereins Erhaltung zur Kinderbarracke Auschwitz-Birkenau ermöglichten führten zu sechs intensiven Begegnungen. Das sei wohl kaum mehr zu toppen, sagte der Vereinsvorsitzende Werner Nickolai. Denn da kommen ja auch noch die Zusammenarbeit mit dem Blauen Haus, dem Förderverein „Ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus Breisach“ und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt an der Hugo-Höfler Realschule. Im Jahr 2017 plant das Breisacher Vocalensemble plant  noch eine Konzertreise nach Oswiecim und Krakau.
Der Verein Freundeskreis Osweicim steht finanziell auf gesunden Beinen und beschloss alles einstimmig. Michael Fuß von der Vereinsgemeinschaft leitete die Vorstandswahlen, bei der die alte Vorstandschaft intakt blieb und zudem erweitert werden konnte. Danach berichtete Gabriel Dittrich viel Interessantes über die letzte Studienreise.

Vorstandschaft: Bernd Werneth vom SV Breisach ist Stellvertreter von  Werner Nickolai, Ute Gibson Schriftührerin und Andrea Weiler Rechnerin. Beisitzer sind für die Stadt Bürgermeister Oliver Rein, Pfarrer Peter Hanselmann für die Kirchen, Reinhard Jöhle für die Vereine, Christoph Müller und Dieter Turbon für die Schulen, sowie Klaus Stadelbacher für die Wirtschaft. Adalbert Respondek ist jetzt für den SV Breisach Beisitzer. Neue Namen in der erweiterten Vorstandschaft sind sein Nachfolger im Jugendbereich Julian Wasik und Gabriel Dittrich für Studienreisen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …