Markgräfler Bürgerblatt

Verstärkung für die Rückrunde

Zwei SC-Neuzugänge, die in der Rückrunde mit für Tore und Punkte sorgen sollen: Nils Petersen und Mats Møller Dæhli (re). Fotos: SCF

Freiburg. Die Rückrunde in der Fußball Erstliga-Saison 2014/15 beginnt für den Sportclub Freiburg am 31. Januar um 15.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen Eintracht aus Frankfurt, die mit 23 Punkten auf Tabellenplatz 9 „überwinterte“. Für den Kampf um die dringend zum Klassenerhalt benötigten Punkte hat sich der SC (15 Punkte, Platz 18) in der Winterpause auf zwei Positionen verstärkt – Nils Petersen wurde von Werder Bremen ausgeliehen, der norwegische Nationalspieler Mats Møller Dæhli verpflichtet.
Nils Petersen (26 Jahre) soll die Angriff- und Abschlussmisere beim SC beenden helfen. Petersen, der vor Bremen bei Bayern München, Energie Cottbus und Carl Zeiss Jena spielte, schoss in 78 Bundesliga-Partien für Bremen und Bayern insgesamt 20 Tore. „Mit Nils Petersen haben wir einen Stürmer verpflichtet, der seine Torgefährlichkeit bereits unter Beweis gestellt hat. Wir sind überzeugt, dass er uns mit seiner Präsenz und seiner Abschlussqualität weiterhelfen wird“, so Jochen Saier, SC-Vorstand Sport
Die zweite Verstärkung ist der norwegische Nationalspieler Mats Møller Dæhli. Der 19-jährige Offensiv-Mittelfeldspieler kommt vom englisch-walisischen Zweitligisten Club Cardiff City, zuvor spielte er von 2011 bis 2013 bei Manchester United. Møller Dæhli bestritt elf Partien für Norwegens Nationalteam. In der britischen Premier- und der Champions-League kam er für Cardiff zu insgesamt 22 Einsätzen.
„Mit seinen erst 19 Jahren verfügt Mats Møller Dæhli über eine beachtliche Erfahrung in den Nationalmannschaften seines Landes und der englischen Liga“, so Klemens Hartenbach, Sportdirektor beim SC Freiburg. Møller Dæhli gilt als technisch talentierter und variabler Offensivspieler, der sowohl die linke wie auch die rechte Seite beleben kann.
Den SC verlassen haben Sebastian Freis, er wechselte zum Zweitligisten Greuter Fürth, Sebastian Kerk wurde zum 1. FC Nürnberg ausgeliehen, wo er Spielpraxis sammeln soll.
Am 1. Februar werden die Freiburger über das Stadion-Neubauvorhaben im Wolfswinkel abstimmen. SC-Fans aus dem Umland können Freunde und Bekannte, Geschäfts-und ArbeitskollegenInnen in/aus Freiburg überzeugen, dass sie zur Wahl gehen und mit “JA“ stimmen. SC-Anhänger im Umland, im Elsass und in der Nordschweiz werden es danken. (rs).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …