Markgräfler Bürgerblatt

Verbandstag 2015 „proBürgerBus Baden-Württemberg“

Bad Krozingen weiter gut vertreten

Als Vizepräsident im Verband „proBürgerBus Baden-Württemberg“ wieder gewählt: Gerd Endres, Fahrerobmann im Verein Bürgerbus Bad Krozingen. Foto: BüBus BK

Als Vizepräsident im Verband „proBürgerBus Baden-Württemberg“ wieder gewählt: Gerd Endres, Fahrerobmann im Verein Bürgerbus Bad Krozingen. Foto: BüBus BK

Bad Krozingen. In der Mitgliederversammlung des Landesverbands „proBürgerBus Baden-Württemberg“ trafen sich dieser Tage die Vertreter von 20 Bürgerbusvereinen. Dabei ging es insbesondere um die finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung und den Vorstoß in die Politik zur bundesweiten Anpassung der Vorschriften zum Erwerb des notwendigen Personenbeförderungsscheins. Turnusgemäß standen auch Wahlen der Präsidiumsmitglieder an. Dabei wurde der Fahrerobmann des Bürgerbusvereins Bad Krozingen, Gerd Endres, erneut als einer der Vizepräsidenten gewählt.
Unter der Leitung des Verbandspräsidenten Sascha Binder, Landtagsabgeordneter aus Göppingen, tagte die Versammlung im schwäbischen Denkendorf und nahm zur Kenntnis, dass erst vor wenigen Tagen Landesverkehrsminister Winfried Hermann die Bürgerbusse im Land als Erfolgsprojekt lobte und das Land jährlich 100.000 Euro finanzielle Hilfe zur Verfügung stelle. Die Bürgerbusvertreter begrüßten auch die Herausgabe eines Leitfadens für Bürgerbusprojekte, der unter Mithilfe des Verbands erstellt wurde. Gewünscht werde aber eine Aufstockung der finanziellen Unterstützung, da in immer mehr Städten und Gemeinden die Bürgerbus-Idee aufgegriffen werde, Fahrzeugbeschaffungen erfolgen müssten und auch der Erwerb des notwendigen Personenbeförderungsscheins viele Kosten verursache.
Einen breiten Raum nahm auch die Vorstellung des Beginns eines Modellversuchs „e-Bürgerbusse“ durch die Universität Stuttgart ein. Dabei wurde aber deutlich, dass in der „Nische“ elektrobetriebene Busse so gut wie nichts zu finden ist. Probleme bereiten hier die Reichweiten der Akkuleistungen, die Gewichte der e-Fahrzeuge, die eine Rolle spielen bei der Führerscheinfrage, und zu erwartende hohe Anschaffungskosten. (H.W. Fischer)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …