Markgräfler Bürgerblatt

VAG Freiburg: Weniger Minus für 2016 als erwartet

Freiburg. Knapp acht Millionen Linienkilometer haben die Busse und Stadtbahnen der Freiburger Verkehrs AG (VAG) 2016 zurückgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutete dies eine Steigerung um knapp 500.000 Kilometer. Die Erhöhung um rund 6,5 Prozent liegt insbesondere in der Erweiterung des Liniennetzes um die Stadtbahnlinie 4 in den Freiburger Westen begründet, die im Dezember 2015 in Betrieb genommen wurde. Zusätzlich wurde das Angebot nachfragebezogen auf einzelnen Linien verstärkt und bestehende Taktangebote abermals erhöht.

Das erfreuliche Ergebnis: Die Fahrgastzahlen sind erneut auf einen Rekordwert gestiegen. So konnte die VAG 78.747.100 Fahrgäste statistisch ermittelten. Das sind 1,762 Millionen – oder 2,3 Prozent – mehr, als 2015. „

Analog der gestiegenen Fahrgastzahlen sind auch die Umsatzerlöse aus Verkehrsdienstleistungen im Vergleich zum Vorjahr um 2,234 Mio. Euro auf 58,151 Mio. Euro angewachsen. Zählt man noch die Schauinslandbahn hinzu, die 2016 ein ausgesprochen gutes Jahr hatte, ergeben sich im Saldo betriebliche Erträge von 65,9 Mio. Euro.

Aus den hohen Investitionen in Ausbau und Instandhaltung des Streckennetzes, sowie in die Neubeschaffung von Fahrzeugen resultieren entsprechend höhere Ausgaben. In der Summe konnte die VAG 2016 dennoch mit einer Kostenunterdeckung in Höhe von 18 Mio. Euro abschließen und liegt damit um rund sechs Mio. Euro besser als das ursprünglich geplante Ergebnis.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …