Markgräfler Bürgerblatt

…und er siegt ja doch noch!

Freuen sich über den ersten Sieg in dieser Saison: Die Spieler des SCF. Foto: SCF

Freiburg. Nicht nur Fritz Keller, alter und neuer ehrenamtlicher Sportclub-Präsident, freut sich über eine erfolgreiche 44. Kalenderwoche.
Montag, 27. Oktober: Der Sport-Club Freiburg ist mit nunmehr 8.200 Mitgliedern der mitgliederstärkste Verein Badens, 466 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur Mitglieder-Versammlung in den Freiburger Paulussaal. Sie votierten mit einer Mehrheit von 457 Stimmen (97,6 Prozent) für die Neufassung der Vereinssatzung, ebenso eindeutig, mit wenigen Gegenstimmen bzw. Enthaltungen, bekamen die vorgeschlagenen Kandidaten für die neuen Gremien Vorstand, Aufsichtsrat und Ehrenrat ihre Zustimmung.
Die Mitgliederversammlung wählten in den Aufsichtsrat einzeln: Dr. Heinrich Breit, Steuerberater, Johannes Baumgartner, Oberrechtsdirektor, Werner Blank, Sportartikel-Vertriebsmitarbeiter i.R., Gernot Pöpperl, Unternehmer, Dr. Wolfgang Kalsbach, Unternehmer, Marc Schmid, Unternehmer, Günter Schrempp, Unternehmensberater, Hannelore Stocker, Oberamtsrätin und Marcel Thimm, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau. Der neue Aufsichtsrat wählte Dr. Heinrich Breit einstimmig zum Vorsitzenden, Johannes Baumgartner wird Stellvertreter.
Die neue Satzung sieht auch die Einführung von zwei hauptamtlichen Vorstandsmitgliedern vor. Der bisherigen Geschäftsführer Oliver Leki wurde als „Vorstand Finanzen, Organisation und Marketing“, Sportdirektor Jochen Saier zum „Vorstand Sport“ Vorstandsmitgliedern bestellt.
Mittwoch, 29. Oktober: Nicht nur Fritz Keller und SC-Trainer Christian Streich freuten sich über den Sieg im DFB-Pokalspiel gegen 1860 München (5:2), sondern auch Admir Mehmedi (Angriff), der sich in der zweiten Halbzeit mit gleich drei Toren (59./64./89.) eindrucksvoll zurückmeldete. Der SC erreichte damit das Achtelfinale und trifft im März 2015 im heimischen „Schwarzwald-Stadion“ auf den 1.FC Köln.
Sonntag, 2. November: Den 1. FC Köln hatte der SC Freiburg auch am vergangenen, in der Bundesliga auf dem Spielplan und, wieder Freude um und bei Christian Streichs Elf, die ersten drei wichtigen Punkte konnten hier eingefahren werden. Wer hätte gedacht, dass der SC in der Erstliga-Tabelle einmal vor BVB Dortmund und Werder Bremen stehen würde? Einen Punkt vor dem SC Freiburg stehen VfB Stuttgart und Hamburger SV mit je 9 Punkten.
Samstag, 08. November: Im „Schwarzwald-Stadion“ ist der FC Schalke 04 (Tabellen-Platz 7) zu Gast, Stuttgart muss nach Bremen, die Dortmunder haben den Dritten, Mönchengladbach, zu Gast und Hamburg spielt gegen den VfL Wolfsburg, Tabellen-Platz 2. Es darf durchaus gerechnet und spekuliert werden, sollte die Mannschaft um Christian Streich ihrer aufsteigenden Linie treu bleiben… (rs).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …