Markgräfler Bürgerblatt

UHZ Bad Krozingen – Neue Herzchirurgie eingeweiht

Feierliche Einweihung des neuen Herz- und Gefäßchirurgie-Traktes beim UHZ (v.l.): Architekt Felix Ruch, Kaufmännischer Geschäftsführer des UHZ, Bernd Sahner, der Ärztliche DFirektor des UHZ, Friedhelm Beyersdorf, der Ärztliche Direktor der Uniklinik Freiburg, Prof. Rüdiger Siewert, und BKeV-Vorsitzender, Altbürgermeister Ekkehart Meroth. Foto: Deckert

Bad Krozingen. Nach zweijähriger Bauzeit wurde die rund 50 Mio. Euro teure neue Herz- und Gefäßchirurgie am Universitäts Herzzentrum Freiburg – Bad Krozingen (UHZ) eingeweiht. Der Leiter der Staatskanzlei im baden-württembergischen Staatsministerium, Klaus-Peter Murawski (Grüne), bezeichnete den Neubau, der am Ende fünf Mio. Euro teurer wurde als geplant und vom Land mit mehr als 24 Mio. Euro gefördert wurde, als „Musterbeispiel für die Entwicklung der Kliniklandschaft und der Gesundheitswirtschaft“ im Land. UHZ-Direktor Friedhelm Beyersdorf sprach von „einem Meilenstein“, mit dem das UHZ seinen Platz in der internationalen Spitzengruppe der Herzkliniken festige.
Bauherr des Projekts war der Trägerverein „Benedikt Kreutz Rehabilitationszentrum für Herz- und Kreislaufkranke Bad Krozingen e. V.“ (BKeV). Dessen langjähriger Vorsitzender Ekkehart Meroth betonte anlässlich der Klinikeröffnung: „Dieser Neubau ist Erste Sahne!“ Auf einer Gesamtfläche von 11.000 m² wurden in dem Neubau fünf hochmoderne Operationssäle eingerichtet. Einer davon ist ein sogenannter „Hybrid-OP“, in dem auch Kathedereingriffe möglich sind. Dazu kommen eine neue Intensivstation mit 20 Betten und eine Nachsorgestation mit 40 Betten. Den Vollbetrieb wird die neue Herzchirurgie bis zum 2. November aufnehmen. (MBB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …