Markgräfler Bürgerblatt

Turn-Verein Britzingen

Erfolg für die Tischtennis-Damen

Die erfolgreichen Tischtennis-damen des TV Britzingen – von unten nach oben: Hanna Wagner, Larissa Mader, Britta Späth, Anna Katzelnik, Franziska Fleischmann, Ingrid Kottal, Britta Dörflinger. Foto: privat

Die erfolgreichen Tischtennis-damen des TV Britzingen – von unten nach oben: Hanna Wagner, Larissa Mader, Britta Späth, Anna Katzelnik, Franziska Fleischmann, Ingrid Kottal, Britta Dörflinger. Foto: privat

Britzingen. Aufgrund einer sehr starken Rückrunde, konnten die Britzinger Tischtennisdamen in der Badenliga noch einen hervorragenden 4. Platz erreichen. Nach dem souveränen Aufstieg vor sieben Jahren, ist dies die zweitbeste Platzierung dieser Mannschaft auf diesem hohen Spielniveau.
Bereits das vorletzte Spiel in Weil wurde klar gewonnen und legte den Grundstein für das tolle Abschneiden. Im letzten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Emmendingen wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert, um den zahlreichen Zuschauern tolle Ballwechsel zu präsentieren. Die Emmendingerinnen konnten aufgrund eines internationalen Spieleinsatzes ihrer jungen Spitzenspielerin Jana Kirner nicht komplett antreten, so dass die Britzingerinnen hier ihre Chance sahen, einen Punkt zu erspielen; da jedoch sowohl Franziska Fleischmann verletzungsbedingt fehlte und auch Anna Katzelnik nicht spielen konnte, war dies keinesfalls zu erwarten.
Die Britzinger Damen teilten sich nach spannenden Doppeln die Punkte, wobei das Doppel Mader/Kottal im 4. Satz fünf Matchbälle abwehren musste, bevor der 5. Satz dann recht klar gewonnen wurde.
Beide Einzel des vorderen Paarkreuzes konnten Larissa Mader und Ingrid Kottal klar in drei Sätzen für sich entscheiden. Die beiden Einzel von Hanna Wagner und Britta Dörflinger waren sehr umkämpft; leider musste Britta Dörflinger sich nach vier engen Sätzen geschlagen geben. Der zwischenzeitige Spielstand von 4:2 war dennoch hochverdient. Die beiden nächsten Spiele verliefen sehr eng. Ingrid Kottal konnte erst im 5. Satz gewinnen, und Larissa Mader erhöhte mir ihrem Sieg auf 6:2. Die nächsten drei Spiele wurden dann in Folge verloren, so dass Emmendingen auf 5:6 herankam. Da an diesem Tag das vordere Paarkreuz sehr konstant war, konnte nach 2 weiteren Siegen der Sieg mit 8:5 gefeiert werden! (IK)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …