Markgräfler Bürgerblatt

Turmhelmsanierung ist vollbracht

Freiburg. Freiburg und Südbaden warten seit mehr als zehn Jahren darauf – jetzt ist es soweit: Nach über 100.000 Arbeitsstunden vollendet das Handwerk Freiburgs höchste Baustelle. Aus diesem besonderen Anlass laden der Freiburger Münsterbauverein und das südbadische Handwerk gemeinsam für Freitag, 15. Juni zum 2. Münstertreff ein.

2. Münstertreff am 15. Juni

„Was in den vergangenen zwölf Jahren am Münsterturm geleistet wurde, ist beispielhaft“, freut sich Kammerpräsident Johannes Ullrich. Die Münsterbauhütte und das gesamte regionale Handwerk feiern gemeinsam mit der Bürgerschaft ab 18:30 Uhr rund um das Freiburger Münster. Nach einer Feierstunde im Münster wird vor dem Hauptportal des Münsters und der Turmwerkstatt in gemütlicher „Hockatmosphäre“ weitergefeiert. Die Besucher erwartet ein buntes Programm mit geselligen Begegnungen, Beiträgen einzelner Innungen und Musik rund um den „schönsten Turm auf Erden“. Natürlich wird auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Teile der Verkaufserlöse fließen an den Freiburger Münsterbauverein e.V. und somit in den Erhalt von Freiburgs Wahrzeichen.

Münstertreff

(v.l.): Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich, Dompfarrer Wolfgang Gaber, die stellvertretende Vorsitzende des Münsterbauvereins,
Martina Feierling-Rombach, Münsterbaumeisterin Yvonne Faller und der Schatzmeister des Münsterbauvereins, Matthias Hirschbolz, starteten an der Turmwerkstatt den Countdown zum Münstertreff am 15 Juni. Foto: Münsterbauverein Freiburg

„Seit seinem Entstehen ist das Freiburger Münster eng mit dem südbadischen Handwerk verbunden“, betont Martina Feierling-Rombach, stellvertretende Vorsitzende des Münsterbauvereins. Denn im Münster-Alltag begegnen sich diverse Gewerke auf unterschiedlichste Art und Weise: Steinmetze, Zimmerer, Elektriker und viele andere arbeiten regelmäßig in der Kathedrale.

Bereits 2014 fand der erste Münstertreff in Freiburg statt. Prominente Gäste aus  Politik, Wirtschaft und Kirche sowie zahlreiche Freiburger, Gäste aus der Region und Touristen kamen rund ums Freiburger Münster zusammen. Sie alle haben das Bauwerk als Symbol für die herausragende Arbeit des Handwerks und als Wahrzeichen der Region gefeiert. Das Ergebnis: Ein Freitagabend in toller Atmosphäre, mit buntem Programm und 20.000 Euro Spenden für das Münster.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …