Breisach Aktuell

Tuniberg Höhenweg

Wiedereröffnung des Tuniberg Höhenweges durch Günter Linser, Vorstand Tuniberg Wein e.V. und die Badische Weinkönigin, Sina Erdrich Foto: Tuniberg Wein e.V.

Wieder eröffnet – Am vergangenen Wochenende begrüßte die Badische Weinkönigin Sina Erdrich zur Wiedereröffnung des Tuniberg Höhenweges. Im Beisein zahlreicher Bürgermeister, Ortsvorsteher/-innen, Ortschaftsräte/-innen, Tuniberger WG-Vorstände und Vertretern von Weingütern enthüllte sie am Attilafelsen, oberhalb von Niederrimsingen, die Neubeschilderung des von Munzingen nach Gottenheim führenden Panoramaradweges.

Der Tuniberg ist eine ganz besondere Weinlandschaft. Spritzige, elegante Weiße und Graue Burgunder mit mineralischer Prägung und Spätburgunder Rotweine, samtig, vollmundig mit großem Ausdruck, die internationale Vergleiche nicht scheuen, sind das Markenzeichen der sogenannten „Burgunderoase Tuniberg“.

Vor den Toren Freiburgs gelegen, als „Weingarten Freiburgs“, ist er aber auch mit Ausblicken zum Kaiserstuhl, in die Vogesen und den Schwarzwald, ein Naherholungsgebiet für Einheimische und eine Attraktion für Touristen. Der Tuniberg ist durchzogen von Themenwegen für Wanderer und gut ausgebauten Wirtschaftswegen für Radfahrer.

Über den Hauptkamm des Tunibergs führt der aussichtsreiche Tuniberg Höhenweg. Er wurde auf Initiative des Tuniberg Wein e.V. schon 1999 angelegt, seine Beschilderung ist aber zwischenzeitlich in die Jahre gekommen. Nun hat der Verein den Radweg mit nahezu 100 Schildern neu ausgestattet.

Der Tuniberg Höhenweg führt über den Hauptkamm des Tunibergs von Nord nach Süd und bietet Ausblicke auf Vogesen und Schwarzwald. Eingewoben in das Netz der vorhandenen Wege führt der Tuniberg Höhenweg von der Erentrudiskapelle oberhalb von Munzingen über den Hohen Berg, den Niederrimsinger Attilafelsen, die Merdinger Sonnenuhr und den Waltershofener Schönberg nach Gottenheim.

Die gut ausgebauten Wege durch Weinberge und Obstbäume, durch Lößholwege und aussichtsreiche Panoramastrecken sind geeignet für Radfahrer und Mountainbiker – auch ohne E-Unterstützung.

Im Sommer kann er auch mit den Leihfahrrädern von frelo von den Ausleihstationen Waltershofen, Opfingen St. Nikolaus, Opfingen, Tiengen und Munzingen erkundet werden.

Für Schilder, Material und Arbeitszeiten stellte der Tuniberg Wein e.V. rund 4.000 EUR zur Verfügung.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …