Markgräfler Bürgerblatt

Tüftlerschmiede HAG: Erneut ein grandioser Erfolg

HAG-Leiter Winfried Sturm und die „Jungtüftler“ Teresa Pfitzinger, Daria Hottmann und Jonas Lampp (v.l.) freuen sich über ihre Medaillen. Foto: privat

Staufen/Nürnberg. Zum wiederholten Male stand das Team der High-Tech-Tüftlerschmiede (HAG) bei der internationalen Erfinderausstellung iENA auf dem Siegertreppchen.
Fast schon zur Tradition geworden stellte sich das HAG-Team auch dieses Jahr auf der internationalen Erfinderausstellung iENA 2016 den kritischen Augen der Jury. Von über 800 internationalen Erfindungen aus mehr als 40 Ländern wurde die präsentierte Erfindung „Smart Napkin“ als intelligente Windel für Kleinkinder mit der Gold-Medaille sowie Ehrenpreisen von internationalen Erfinderverbänden aus Russland, Portugal und Irak ausgezeichnet. Besonders emotional berührt, meint HAG-Leiter Sturm, sei er vom Feedback der internationalen Jury, die den besonderen Focus der innovativen Entwicklung für Babies zur Überwachung der Atmung sowie wichtiger Körperfunktionen und möglicher Anzeichen des plötzlichen Kindstodes (SID) würdigte.

 
„Ohne Fleiß, kein Preis!“ lautet das HAG-Motto. Nach diesem Grundsatz tüftelt, lernt, erfindet und realisiert man gemeinsam im Team, durchlebt miteinander ebenso Misserfolge wie außergewöhnliche Highlights. Kreativität und Durchhaltevermögen seien dabei optimale  Eigenschaften der jungen Tüftler, um erfolgreiche Erfinder zu werden, fügt HAG-Gründer Sturm an, mit der Hoffnung, dass das Tüftlerinteresse am Faust-Gymnasium weiterhin bestehen bleibt.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …