Markgräfler Bürgerblatt

Tüfteln in Süd-Korea: HAG auch in Asien erfolgreich

MINT-Botschafter Sturm freut sich über die internationalen HAG-Awards in Süd-Korea. Foto: privat

Staufen. Nicht nur als Erfinder und Repräsentant für die Tüftlernation Deutschland ist HAG-Gründer Winfried Sturm gern gesehener Gast in Süd-Korea, auch als aktiver MINT-Botschafter und Ideengeber für naturwissenschaftliche Themenbereiche. Mit  verblüffenden „Experimenten aus der Hosentasche“ begeistert er koreanische Schüler mit scheinbar magisch-physikalischen Illusionen als zaubernder Pädagoge.
Die HAG-Entwicklungen gekrönt wurden von der strengen Jury mit Gold- und Silber-Awards sowie internationalen Sonderpreisen aus Russland, Qatar, Libanon, Ägypten und Syrien ausgezeichnet. Weiteres Highlight war das Treffen mit dem ehemaligen Fußball-Nationalspieler Uli Stielicke, der jetzt das koreanische National-Team trainiert und ihm für sein ehrenamtliches Engagement „Fußball für Flüchtlinge“ ein von der Nationalmannschaft unterschriebenes Trikot samt Ball überreicht hat.
Trotz der weihnachtlicher Atmosphäre, so der HAG-Leiter, sind die politischen Spannungen zu spüren, die sich in fast täglichen Demonstrationen gegen Präsidentin Park entladen. Dazu große Verunsicherung nach dem auch hier unverständlichen Trump-Voting über die zukünftige Verteidigungsstrategie der USA gegenüber dem stets aggressiv agierenden nordkoreanischen Diktator.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …