Breisach Aktuell

Trotz Niedrigzinsphase gutes Ergebnis

Vorstandssprecher Jörg Dehler, Vorstand Matthias Engist und Aufsichtsratsvorsitzender Arthur Kraus verabschieden sich von den langjährigen Aufsichtsratsmitgliedern Erich Faller, Erwin Heitzmann und Werner Gerteisen.

Neues Verwaltungsgebäude der Volksbank Breisgau-Süd im Gewerbepark Eschbach

Die Volksbank Breisgau-Süd hat die Bilanzsumme auf über eine Milliarde Euro mit einem Plus von 4,7 Prozent hochschrauben können. Das liest sich dann so: 1.028.259.609,71 Euro. In Zeiten der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank ein besonders Novum, denn diese Zinspolitik mindert die wichtigste Ertragsquelle mit dem Zinsüberschuss, wie es Vorstandssprecher Jörg Dehler formulierte.
Das hat dann auch Auswirkungen auf die Kreditvergabe und das Investitionsverhalten. Noch dramatischer sieht Dehler die Auswirkungen auf den Sparer und sprach gar von einer „Enteignung der Sparer“.  Auch das betreute Gesamtkundenvolumen ist nach Worten von Vorstand Matthias Engist gemeinsam mit den Verbundpartnern um 5,6 Prozent gestiegen. Die Volksbank Breisgau-Süd hat damit weitere Marktanteile ausgebaut. 23.198 Mitglieder (962 neue Mitglieder) haben 61.714 Geschäftsanteile.  Der Aufsichtsratsvorsitzende Artur Kraus begrüßte am Versammlungsabend in der Stadthalle Breisach die 233 Vertreter und bescheinigte der Bank ein sehr gutes Ergebnis, schwierige weltpolitische Rahmenbedingungen ließen trotz aller Widrigkeiten in Übereinstimmung mit dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk für die Volksbank Breisgau-Süd zu, auch das Kreditgeschäft konnte gesteigert werden. Vermögenslage und Finanzlage bezeichnete Kraus als geordnet, die Ertragslage trotz Nullzinspolitik zufriedenstellend. Die Reserven konnten trotzdem um 700.000 Euro gestärkt und eine Dividende in Höhe von 604.898,30 Euro ausgeschüttert werden. Dabei hat das neue Verwaltungsgebäude 9 Millionen Euro gekostet und blieb damit unter dem gesetzten Kostenrahmen. Schnelle Erreichbarkeit und hohe technische Ausstattung in Zeiten der Digitalisierung sind für hoch qualifizierte Mitarbeiter neues Arbeitsumfeld und garantiert den Mitgliedern durchgehend 10 Stunden Erreichbarkeit. Auf jede Frage gibt es hier künftig auch die richtige Antwort. Insgesamt betreuen bei der Volksbank-Breisgau Süd 230 Mitarbeiter und 12 Auszubildende die Kundschaft.
Von den anwesenden Vertretern wurde im Beisein vieler kommunaler Entscheidungsträger, darunter dem Bürgermeisterstellvertreter aus Breisach Lothar Menges, das Rechnungsjahr 2015 in diversen Abstimmungen mitgetragen. Der Prüfungsbericht des Aufsichtsrates mit einer Enthaltung angenommen. Der Jahresabschluss 2015 und die Verwendung des Jahresabschlusses wurden jeweils einstimmig angenommen. Die Vorstände wurden ebenso wie der Aufsichtsrat einstimmig entlastet und den vorliegenden Satzungsänderungen zugestimmt. Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat schieden turnusmäßig Thomas Gutmann aus Ehrenkirchen und Gordian Süßle aus Vogtsburg aus, wurden jedoch auch wieder einstimmig wiedergewählt. Altersmäßig schieden Erich Faller aus Bad-Krozingen/Hausen und Erwin Heitzmann aus Bad-Krozingen/Biengen aus. Werner Gerteisen aus Freiburg-Opfingen schied aus persönlichen Gründen aus. Verabschiedet und geehrt wurden sie unter großem Beifall der Delegierten vom Vertreter des Genossenschaftsverbands Rainer Haag. Faller war seit dem Jahr 1984, Heitzmann seit dem Jahr 1997 und Gerteisen seit dem Jahr 1991 Aufsichtsratsmitglied. Die Vertreterversammlung wählte qualifizierte weibliche Power nach. Mit 3 Enthaltungen wurde Susanne Hierholzer, die Direktorin der Theresienklinik Bad-Krozingen und mit 1 Enthaltung wurde die Steuerberaterin und das Mitglied des Gewerbevereins Opfingen,  Catherine Staiblin aus Freiburg-Opfingen nachgewählt. Die Volksbank Breisgau-Süd verzichtete auf ein persönliches Geschenk an die Delegierten. Beim Ausgang gab es jeweils noch einen guten Kaiserstühler Tropfen in Flaschenform. Der Aufsichtsratsvorsitzende Artur Kraus übergab Lothar Menges für den Gastaufenthalt in der Stadthalle einen Scheck über 2000 Euro für die Umgestaltung des Marktplatzes in Breisach. Das neue Service Center in Eschbach ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 07634/401-0 erreichbar.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …