Markgräfler Bürgerblatt

TREA Breisgau: Zwei Millionen Tonnen Abfall verwertet

TREA im Gewerbepark Breisgau. Foto: privat

Hartheim/Eschbach. Die Thermische Restabfallbehandlungs- und Energieerzeugungsanlage im Gewerbepark Breisgau (TREA Breisgau), hat rund um den Jahreswechsel die zweimillionste Tonne Abfall seit ihrer Inbetriebnahme behandelt.
Die TREA wurde 2002 bis 2004 als konventionelle Rostfeuerungsanlage errichtet und befindet sich seit Mai 2005 im Regelbetrieb. Sie wird von EEW Energy from Waste, Deutschlands führendem Unternehmen in der thermischen Abfallverwertung, betrieben.

 
Die TREA hat aktuell eine Behandlungskapazität von 175.000 Jahrestonnen und entsorgt unter anderem die Restabfälle des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, der Stadt Freiburg und in Teilen des Zweckverbands Abfallbehandlung Kahlenberg.

 
Über die GAB mbH, Gesellschaft Abfallwirtschaft Breisgau, liefern die genannten Stadt- und Landkreise per Bahn und LKW Restabfälle in einer Größenordnung von aktuell rund achtzig Tausend Tonnen Abfall pro Jahr zur TREA. Durch die Verbrennung bei über 850°C entsteht Energie von jährlich rund 117.000 Megawattstunden Strom, was dem durchschnittlichen Verbrauch von zirka vierunddreißig Tausend Haushalten entspricht, und 13.000 Megawattstunden Fernwärme für ortsansässige Industriebtriebe. (MF)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …