Markgräfler Bürgerblatt

Tore, Punkte und ein neues Stadion!

Foto: Schlebach

Freiburg. Die Winterpause in der Ersten Fußballbundesliga-Saison 2014/15 endet an diesem Wochenende, der Sportclub Freiburg startet am Samstag, 31. Januar um 15.30 Uhr gegen die Eintracht aus Frankfurt im heimischen „Schwarzwald-Stadion“ in die Rückrunde.
Nach einer verkorksten Hinrunde mit vielen selbstverschuldeten, individuellen Fehlern und Konzentrationsschwächen in den letzten Spiel- und Nachspielminuten, hofft eine fußballbegeisterte Region auf eine bravouröse, erfolgreiche Rückrunde der SC-Profis unter Trainer Christian Streich. Dass der seine Jungs auch in schwieriger Situation begeistern, zu Höchstleistungen führen kann, musste er schon mehrfach beweisen. Das zehrt zwar von Saison zu Saison an den Nerven der Fans, macht aber auch jedes SC-Spiel nervenzerrreisend spannend.
Will der SC Freiburg nicht nur spielerisch sondern auch wirtschaftlich überleben, braucht er ein neues Stadion mit bis zu 35.000 Steh- und Sitzplätzen inklusive lukrativer VIP-Bereiche. Fraglich ist, wie lange die Deutsche Fußball-Liga (DFL) den Sportclub in seinem heutigen Heimstadion noch spielen lässt: das Spielfeld weist, deutlich an der zunehmenden Schriftgröße der Bandenwerbung zu sehen, vom nördlichen zum südlichen Tor einen Höhenanstieg von einem Meter auf und ist fünf Meter zu kurz, dafür aber etwas breiter. Das wird auf Dauer von der DFL nicht geduldet.
Leicht hat es der SC derzeit nicht: „Wahlkampf“ um das neuen Stadion – am 1. Februar ist Bürgerentscheid – zwei Testspiel-Niederlagen – 0:5 gegen den Zweitligisten KSC und 0:2 gegen Basel – müssen verdaut werden und nach dem „Rückrunden-Eröffnungsspiel“ am Samstag gegen die Frankfurter Eintracht muss der SC bereits am Dienstag, 3. Februar um 20 Uhr zur Borussia nach Mönchengladbach und hat am Samstag, den 7. Februar um 15.30 Uhr BVB Borussia Dortmund an der Schwarzwaldstraße zu Gast, bevor es am 15. Februar nach Berlin geht, zum Sonntagsspiel um 15.30 Uhr gegen Hertha BSC. Da heißt es für alle Fans: Daumen drücken! (rs).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …