Markgräfler Bürgerblatt

Thermalwasser-Bohrung in Bad Bellingen: Quellbohrung nähert sich dem ersehnten Ziel

Schweres Gerät, viel Technik – so wird die 5. Thermalquelle in Bad Bellingen erbohrt. Foto. privat

Am 6. März wurde mit der Bohrung der 5. Thermalquelle in Bad Bellingen begonnen. Die neue Quelle soll die Versorgung der Balinea Thermen mit Mineral-Thermalwasser langfristig sichern.

Der Bohrer läuft Tag und Nacht um den Zeitrahmen für die Bohrung einhalten zu können. Regelmäßig werden während der Bohrung die Gesteinsschichten der unterschiedlichen Tiefen gesammelt und dokumentiert. So kann das entsprechend passende Bohrgerät gewählt und nach Abschluss der Bohrung die durchlaufenen Gesteinsschichten präsentiert werden.

Begonnen wurde die Bohrung mit einem Durchmesser von 58 cm nach Verrohrungen in regelmäßigen Abständen wird im Muschelkalk letztlich nur noch mit einem Durchmesser von etwa 15 cm gebohrt.

Im Juni wird die geplante Bohrtiefe von 1.200 m erreicht. Im tiefgelegenen Muschelkalk wird dann etwa 70 Grad Celsius warmes Thermalwasser erwartet. Da dieses Wasser zu warm zum Baden ist, soll die Restwärme als geothermische Energie für das ganze Gebäude der Balinea Thermen genutzt werden. Nach Erreichen der Teufe wird dann das Wasser aus der Tiefe gepumpt.

Wer mehr über die Bohrung erfahren will, kann sich im Besuchercontainer an der Bohrstelle ausführlich informieren lassen. Die Techniker vor Ort beantworten gerne Fragen. Eine Anmeldung Sie an der Tourist-Information ist jedoch erforderlich.

Webcam an der Bohrstelle: http://www.bad-bellingen.de/Balinea-Thermen/

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …