Markgräfler Bürgerblatt

TGV-Halt im Markgräflerland

Premiere am vergangenen Sonntag: Der TGV rollt in Müllheims Bahnhof ein. Foto: Klaus Amann

Von Müllheim nach Paris „et retour“

Müllheim. Morgens in Müllheim um 7.10 Uhr in den französischen Expresszug „TGV“ einsteigen, „allez hop“ zum Mittagsmenu nach Paris reisen, und abends um 20.47 Uhr wieder auf Gleis 1 im Bahnhof Müllheim eintreffen. Ein kulinarischer Bahnausflug dieser Art ist für die Markgräfler mit dem Fahrplanwechsel einfacher geworden, denn es gibt morgens und abends auch die passenden Anschlüsse mit der Regionalbahn Richtung Basel und Freiburg. Der Wehrmutstropfen bei der Premierenfreude: am Samstagabend und am Sonntagmorgen gibt es weiterhin keine Direktverbindung Freiburg – Müllheim – Paris „et retour“. Das dürften auch die Soldatinnen und Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade sehr bedauern.
Am vergangenen Sonntagabend war der TGV-Express langsam und gemächlich von Neuenburg kommend in den Bahnhof Müllheim hereingebummelt. Unter dem Beifall von rund 50 Eisenbahn-FreundInnen intonierte die Müllheimer Stadtmusik die „Eurovisions-Hymne“ aus dem „Te Deum“ von M.A. Charpentier. Zum Empfangskomitee gehörten Repräsentanten der Deutsch-Französischen Brigade, Müllheim Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Markgräflerland AGUS.
Auskünfte über Platzreservierungen und preislich unterschiedliche Fahrkartenangebote für diesen französischen Hochgeschwindigkeitszug gibt es unter anderem am DB-Fahrkartenschalter im Bahnhof Müllheim.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …