Breisach Aktuell

SV Breisach : SG Weisweil/Forchheim

Zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten erlebten die Besucher des Heimspiels des SV Breisach gegen die SG Weisweil/Forchheim. In der ersten Hälfte dominierten die Hausherren ihren Gegner praktisch nach Belieben, erarbeiteten sich auch eine Fülle von Chancen, versäumten es aber, diese auch zu nutzen, so dass der SVB zur Pause lediglich mit 1:0 in Führung lag.

Dieses 1:0 war eine Meisterleistung des sehr agilen Sebastian Bergmann. Nach einem Doppelpass mit Petrick Schneider auf der Höhe der Mittellinie setzte er sich auf der linken Seite konsequent gegen seine Bewacher durch, zog in den Strafraum und schloss aus kurzer Distanz ab, wobei ihm dabei auch das Glück zur Seite stand, als sein Schuss durch die Beine des Torwarts den Weg ins gegnerische Tor fand.

Niederlage trotz Überlegenheit

Dieses Tor war das Startsignal für verstärkte Angriffsbemühungen der Breisacher Elf. Im Minutentakt erarbeitete man sich mehrere Großchancen, scheiterte dabei aber am gegnerischen Torwart oder verfehlte knapp das gegnerische Tor.

sv breisach fußball

Auch für den kopfballstarken Steven Schneider kommt dieser Ball zu hoch. Foto: privat

Ein völlig verändertes Bild dann in der zweiten Halbzeit. Von der Dominanz der ersten Hälfte war beim SV Breisach nichts mehr zu spüren und der Gast aus Weisweil/Forchheim merkte in zunehmenden Maße, dass im Breisacher Waldstadion durchaus noch etwas zu holen sein könnte. Fast zwangsläufig deswegen dann der Ausgleich nach einer Ecke. Den mit dem Kopf nach innen verlängerten Ball brauchte Thorsten Ludwig aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken. Den Siegtreffer erzielte Weisweil/Forchheim dann zwei Minuten vor Ende der Partie, wiederum nach einem Eckball, bei dem Manuel Ritter mit einem Volleyschuss dem Breisacher Torhüter Adalbert Respondek keine Chance ließ. (fk)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …