Markgräfler Bürgerblatt

Stellvertretender Schulleiter geht in Ruhestand

(v.l.): Schulleiterin Beate Wagner, Frauke Ebert, Antonia Wurl, Reinhold Berger, Dagmar Traub. Foto: privat

Georg-Kerschensteiner-Schule, Müllheim:

Müllheim. Die Georg-Kerschensteiner-Schule in Müllheim hat ein Urgestein der Schule verabschiedet: Der stellvertretende Schulleiter Reinhold Berger geht nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand.

Im Rahmen des Abschlusshocks wurde Reinhold Berger von Kollegen und Ehemaligen, in der Abschlusskonferenz offiziell von Schulleiterin Beate Wagner und der am Regierungspräsidium Freiburg zuständigen Regionalreferentin Frauke Ebert in den Ruhestand verabschiedet. Beate Wagner bescheinigte ihrem Stellvertreter einen über Jahre hinweg gezeigten unermüdlichen Einsatz für die GKS. „Mit ihm geht ein Revolutionär, ein Aktivist“, so Wagner.

Seine Karriere begann Reinhold Berger 1978 zunächst als Religionslehrer an der damals noch Gewerbeschule Müllheim. Seit 2007 besetzte er das Amt des stellvertretenden Schulleiters. Seine Fähigkeiten im Umgang mit Kollegen, aber vor allem seine unermüdlichen Bemühungen, den Lernort Schule intern und extern zu revolutionieren und zu optimieren, bleiben unvergessen. Im Vordergrund habe dabei immer Integration statt Separation gestanden, lobte Schulleiterin Beate Wagner ihren Stellvertreter in der Verabschiedung.

Neben Reinhold Berger verlässt auch Dagmar Traub nach 31 Dienstjahren die GKS Müllheim. Sie war zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und Betreuung diverser Veranstaltungen. Ihre positive Lebenseinstellung und ihr Engagement für die Schule als Ganzes war beispielhaft. (KW)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …