Markgräfler Bürgerblatt

Sprengelsitzung der Bürgermeister Markgräflerland in Badenweiler


Eine gute, kollegiale Stimmung herrschte bei der ersten Sitzung des Jahres der Markgräfler Bürgermeister in Badenweiler (v.l.): Mario Schlafke (Eschbach), Johannes Ackermann (Buggingen), Fritz Deutschmann (Auggen), Heike Kleber (Thermenleitung Cassiopeia Therme), Bernhard Fehrenbach (Ballrechten-Dottingen), Joachim Schuster (Neuenburg), Martin Löffler (Heitersheim), Kathrin Schönberger (Hartheim), Karl-Eugen Engler (Badenweiler), Michael Benitz (Staufen) und Alexander Horr (Geschäftsführer Badenweiler Thermen & Touristik GmbH). Astrid Siemes-Knoblich aus Müllheim, Volker Kieber aus Bad Krozingen und Rüdiger Ahlers aus Münstertal fehlen auf dem Bild. Foto: privat

Ortschulzen stand das Thermalwasser bis zum Hals

Badenweiler. Auf Einladung von Bürgermeister Karl-Eugen Engler traf sich dieser Tage der Markgräfler Bürgermeistersprengel. Traditionell findet die erste Zusammenkunft der Rathauschefs zu Jahresbeginn in Badenweiler statt.

 
Der Breitbandausbau im Sprengelgebiet, die Flüchtlingsunterbringung im Landkreis und die Hochwassergefahrenkarte waren unter anderem Thema einer umfassenden Tagesordnung. Nach getaner Arbeit und guten Diskussionen stand dann der Ortswechsel in die Cassiopeia Therme auf dem Programm. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Alexander Horr und Thermenleiterin Heike Kleber hieß es für die Herren Bürgermeister unter Leitung des Sprengelvorsitzenden Bürgermeister Johannes Ackermann aus Buggingen: „alle unter die Dusche“ und rein ins erfrischende Nass der Cassiopeia Therme! Im wohligen Sprudelbecken des Marmorbades wurde manch kommunalpolitisches Thema diskutiert. Wem es bei hitzigen Debatten in der Sauna oder im römisch-irischen Dampfbad dann doch zu heiß wurde, fand erfrischende Abkühlung im Freien oder auch im Kaltwasserbecken der Therme. Im wahrsten Sinne des Wortes stand für einige Stunden den Markgräfler Vögten „das Wasser bis zum Halse“. (kee)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …