Markgräfler Bürgerblatt

Sportschützen Pfaffenweiler – Verbandsliga: Vom Aufsteiger zum Abräumer

Die erfolgreichen Luftpistolenschützen der SSV Pfaffenweiler. Foto: privat

Pfaffenweiler. In der letzten Saison sind sowohl die Luftgewehr- als auch die Luftpistolenmannschaft des SSV Pfaffenweiler ungeschlagen Kreisligameister geworden und in die Verbandsliga aufgestiegen. Mit dem festen Willen, sich in der höheren Liga zu bewähren und den Klassenerhalt zu schaffen, sind beide Mannschaften Ende vergangenen Jahres in die neue Ligasaison gestartet. Mitte Februar war der finale Wettkampftag und man kann sagen, dass sich der SSV Pfaffenweiler hervorragend geschlagen hat.

 
Die Luftgewehrmannschaft ist mit vielen jungen SchützInnen angetreten und hat bei den Wettkämpfen mit guten Ergebnissen und Nervenstärke von sich reden gemacht. Die ersten Begegnungen konnten alle gewonnen werden und zeitweise stand die Luftgewehrmannschaft allein an der Tabellenspitze. Erst gegen routinierte Mannschaften, die in den letzten Jahren immer zu den Favoriten zählten, konnte die Truppe nicht den Sieg erringen, auch wenn es manchmal knapp war. So landete die SSV-Luftgewehrmannschaft am Ende im Mittelfeld der Tabelle und hat souverän den Klassenerhalt geschafft.

 
Die Überraschungsmannschaft der diesjährigen Verbandsliga war sicherlich das Luftpistolenteam aus Pfaffenweiler. Frisch aufgestiegen, haben die Luftpistolenschützen das Kunststück vollbracht, auch in der höheren Liga ungeschlagen Meister zu werden. Dabei haben insbesondere Andreas Gissler und Jens Prüß konstant hohe Ergebnisse geschossen und wichtige Punkte für die Mannschaft gesichert. Bei manchem Wettkampf lag die Entscheidung auf Messers Schneide und besonders die Begegnungen mit den später Zweit- und Drittplatzierten SG Müllheim und SV Windenreute waren hochspannend. (CH)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …