Breisach Aktuell

Sportlerwahl 2018

„Wer ist Ihr Sportler und Ihre Mannschaft des Jahres 2018?“

Das Voting hat begonnen!

„Lokale Sportler sollen mehr gewürdigt werden“, sagte Ulrich Wild, Vorstand Vertrieb der Raiffeisenbank Kaiserstuhl eG, Partner von Breisach aktuell bei der Sportler-Wahl 2018/19 jüngst im Gespräch mit Breisach Aktuell. Und nicht nur wir finden es gut, wenn die lokalen und regionalen Sport-Asse jene Würdigung erfahren, die sie sich verdient haben: Mails, Anrufe und auch Faxe erreichten uns mit dem Tenor „Gute Idee, das ist eine gute Sache!“
So sehr uns dieses Lob freut – wir möchten nicht entscheiden, wer denn nun Sportler, Sportlerin oder Mannschaft des Jahres werden soll. Wenn wir ehrlich sind: eigentlich hätten es alle Leistungssportler der Regio und nicht nur die, die es in die Endauswahl geschafft haben, verdient, ausgezeichnet zu werden. Und deswegen geben wir die verantwortungsvolle Aufgabe, über die Preisträger abzustimmen, nun gerne an Sie, unsere LeserInnen, weiter. Von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden die vorgeschlagenen Kandidaten – Top-Sportler bzw. Mannschaften aus der Region:

Gabriel Streitmatter ist ein 16 jähriger Kartfahrer aus Breisach, der dort das Martin Schongauer Gymnasium in der 11. Klasse besucht. Seit 2018 fährt er im ADAC Kart Masters bzw. der deutschen X30 Kart Meisterschaft. In der höchsten nationalen Rennserie Deutschlands konnte er eine sehr gute Debütsaison absolvieren und mehrere erste Plätze einfahren, die ihn im Punkte-Klassement auf Rang sechs brachten. Und einen Rekord hat er auch aufgestellt: vier von fünf Mal erreichte er den ersten Startplatz, drei Vorläufe, kam zweimal in den Hauptrennen als dritter, einmal als vierter und einmal als fünfter ins Ziel. Damit konnte er von den 43 Startern als bester Rookie in der Senioren Klasse die Saison auf Rang sechs beenden und verpasste damit nur um einen Punkt die Weltmeisterschaft in Le Mans.
Schon ein alter Bekannter bei der Sportlerwahl ist Marius Werz vom Karate Dojo Breisach. Werz hat bereits viele Titel gewonnen, darunter den des Deutschen Jugendmeisters. Seine Disziplin ist Kata, die Perfektionsübung. Trotz zwischenzeitlicher Verletzungen , die er mit großer Disziplin meisterte, wurde bereits zum zwei Mal vom Karate Verband zur EM Jugend/Junioren nominiert.

Ebenso 2017 dabei: Kristina Magnier vom TV Breisach. 2018 erreichte sie den ersten Platz bei den Badischen Meisterschaften im Hochsprung, sowie bei den Südbadischen Meisterschaften (Hochsprung 1. Platz/ Weitsprung 2. Platz). In den Jahren davor nahm sie erfolgreich an Baden-Württembergischen – und Süddeutschen Meisterschaften und Ländervergleichskämpfen teil. Im Verein ist sie Trainerin im Jugendbereich, Mitglied im Organisationsteam Leichtathletik, ausgebildete Kreiskampfrichterin und Referentin an der Sportschule Steinbach.

Vorgeschlagen wurde auch Nico Bächle aus Merdingen. Er wurde am 11. November 2018 Europameister im Inline-Skaterhockey mit der U19 für Deutschland. Sein Heimatverein ist der HC Merdingen. Mit seiner Juniorenmannschaft spielt er im Dezember um die deutsche Meisterschaft.

Unsere Leser kennen den Ruderer Finn Breitenfeldt schon ein wenig, berichteten wir doch, dass er als Austauschschüler in Kanada (Vancouver Island) erfolgreich im Team seiner dortigen Schule mitruderte und somit, leider, die Deutschen Meisterschaften verpasste. Finn ist 16 Jahre alt, wohnt in Breisach und geht dort auf das Martin Schongauer Gymnasium. Er kommt aus einer sehr sportlichen Familie – seine Schwester rudert auch erfolgreich im BRV. Finn betreibt Rudern als Leistungssport seit vier Jahren: Nebenher fährt er auch viel Rennrad und Mountainbike und nahm vergangenes Jahr am Ultra Bike in Kirchzarten teil. Seine größten Erfolge 2018 waren Baden-Württembergischer Vize-Meister im Junioren-A-Doppelvierer, Baden-Württembergischer Vize-Meister im Junioren-B Einer, Kanadischer Meister im Junioren-A-Doppelvierer und Kanadischer Meister im Junioren-B-Einer.

Eine Riesenliste von persönlichen Bestleistungen, Siegen und anderen Spitzenleistungen sowie die Mitgliedschaft im Landeskader Weitsprung (Jugendbereich) hat Niklas Hitz vom TV Breisach vorzuweisen. Hervorgehoben wurde bei seiner Nominierung, dass er der beste Comeback Athlet 2018 im Bereich Leichtathletik ist und mehrfacher Badischer/Südbadischer Meister 2018 in den Disziplinen Weit-, Hoch- und Stabhochsprung. Dazu kommt noch seine aktive Jugendarbeit (social media) in der Leichtathletikabteilung.

Warum nur einen ehren, wenn es sich doch um eine Mannschaftsleistung handelt?, fragte sich ein Leser. Recht hat er und schlägt die U16 Mannschaft des HC Merdingen im Inline-Skaterhockey vor. Denn: Die U16 hat sich nach dem letzten Platz im vergangenen Jahr dieses Jahr für das Finalturnier qualifiziert. Dort sind sie im Halbfinale äußerst knapp am Einzug ins Finale um die Südwestdeutsche Meisterschaft gescheitert. Eine Wahl zur „Mannschaft 2018“ wäre für die Jungs, die sich dieses Jahr super weiter entwickelt haben, ein schöner Erfolg.

Um Diamanten geht es bei unserer Wahl nicht, aber „Diamonds“ treten zur Wahl an: die Gruppe „Diamonds“ ist aktiv im Turnverein Breisach mit der Sportart „Ästhetische Gruppengymnastik“. Trainerin Diana Tofan hat zwei Jahre mit zwei Gruppen trainiert und ist unter anderem bei den internationalen Turnieren in Graz und Paris aufgetreten.
Tolle Leistungen zeigte in diesem Jahr auch der Junioren-Achter des Breisacher Rudervereins. Mit dabei waren Pascal de Sainte Marie, Justus Rath-Prazak, Lucas Landmann, Finn Breitenfeldt, Linus Diodone, Tim Schwandt, Leo Hahnel und Leon Offermann sowie Steuerfrau Myriam Becker. Trainiert wurde der Achter durch Trainer Stefan Schneider. Toll an dieser Mannschaft ist, dass sich eine Gruppe aus acht zum Teil sehr unterschiedlich Menschen erst etwa zwei Monate vor den baden-württembergischen Ruderlandesmeisterschaften, die in Breisach stattfanden, zusammengefunden und trainiert hat und letztendlich ein starkes Team wurde. Die Mannschaft erreichte durch hartes Training und Disziplin das Finale, indem sie sich jedoch der harten Achterkonkurrenz um wenige Hundertstel geschlagen geben mussten. Letztendlich landete der Achter auf einem tollen vierten Platz, der auch die Trainer sichtlich erfreute.

Jetzt liegt es an Ihnen, wer endgültig zum „Sportler und Mannschaft des Jahres“ gekürt wird. Bitte geben Sie Ihre Stimme bis zum 6. Januar 2019 ab.
Sie haben dafür folgende Möglichkeiten: Per Postkarte an Breisach aktuell, Gerberstr. 2, 79206 Breisach. Per Mail an: sportlerwahl@breisach-aktuell.com
Hier geht es direkt zur Abstimmung: https://suedbadisches-medienhaus.de/sportlerwahl-2018-die-abstimmung/

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …