Breisach Aktuell

Sparkasse vergibt Bürgerpreis für Helferkreis Breisach

Bild v. l.: Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Staufen-Breisach Herbert Lehmann, Kerstin Manz und Cornelie Büchner vom Helferkreis, Bürgermeister Oliver Rein und Vorstand Georg Selinger (r.). Bild BA

Alltagshelden wurden ausgezeichnet

Zehn Helferkreise wurden in diesem Jahr mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet.
Darunter war auch der Helferkreis Breisach. Diesen nahmen Kerstin Manz und Cornelie Büchner in den Geschäftsräumen der Sparkasse Staufen-Breisach in Staufen in feierlichem Rahmen entgegen. 250 Euro und die Urkunde waren neben der öffentlichen Wertschätzung der Dank aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden Herbert Lehmann. Mit dabei auch Bürgermeister Oliver Rein, der es sich nicht nehmen ließ, dem Helferkreis Breisach seine persönliche Wertschätzung mit auf den Weg zu geben. Der Helferkreis mit etwa 150 Unterstützern begleitet die 400 Flüchtlinge bei der Integration und nimmt damit der Stadt Breisach einiges an Arbeit ab. Neben Breisach wurden die Helferkreise Staufen, Eschbach, Heitersheim, Sulzburg, Ebringen, Bollschweil, Schallstadt, Bad-Krozingen und Ehrenkrichen ausgezeichnet. Sie alle haben dasselbe Ziel: Eine Willkommens-Kultur zu schaffen, diese nachhaltig lebendig zu gestalten und die Integration in den neuen Lebensraum und unser Gemeinwesen zu fördern.
Die Helferkreise orientieren sich bei allen Hilfsangeboten am individuellen Schicksal und der Personalität der Immigranten. Kenntnisse über Kultur und Religion und deren Flüchtlingsgründe sind neben Hoffnungen und Plänen für die Zukunft sind wegweisende Grundlagen für das Gelingen der Immigration und ermöglichen den helferkreisen Begegnungen auf Augenhöhe. Das emotionale Thema dieser Tage in Deutschland. Die Sparkasse Staufen-Breisach hat in diesem Jjahr zum 13. Mal den regionalen Bürgerpreis ausgerufen. Damit über nimmt die Sparkasse im Rahmen des Themenschwerpunkts „Deutschland 2016- Integration gemeinsam leben“ Verantwortung. Integration bedeutet nach Georg Fahrenschon vom Deutschen Sparkassen Gesamt Verbandes, dass Menschen aufeinander zugehen. Das braucht engagierte Bürger. Dafür reicht staatliches Handeln alleine nicht aus. Herbert Lehmann vergab die lokalen Bürgerpreise für engagierte Menschen im Ehrenamt, die sich für die Gesellschaft stark machen. Humanität und Willkommenskultur seien gemeinsames Ziel in dieser Gesellschaft.
Herbert Lehmann zeigte am Tagesablauf eines Helfers, wie ausufernd die Arbeit verlaufen kann. Von der Beratung und Begleitung über Hilfen beim Übersetzen und Begleitung bei Behördengängen und bei der medizinischen Versorgung  bis hin zu Fahrdiensten und vermittelnden Kontakten zu Vereinen, Kirchengemeinden und Betrieben kann ein Tag neben den eigenen Ansprüchen und Aufgaben recht vielseitig verlaufen. Der Helferkreis Breisach fächert seine Aufgaben vielfach. Deutschunterricht mit Lesepaten und Lehrern, Vermittlung von Arbeit, Häkelkkurse, Kunst, Fitness und Kinderprogramme in Gruppenunterkünften, Kontakte zu Schulen mit deren Vorbereitungsgruppen um möglichst schnell eine Alphabetisierung zu erreichen. Danaben natürlich laufen natürlich noch viele andere Aufgaben auf. Flüchtlinge helfen sich durchaus auch untereinander und das ist als Puffer wichtig in Stoßzeiten. Diese Stoßzeiten verursachen auch Helferstoßzeiten. Deswegen sind Helfer willkommen, die bereit sind, Verantwortung für die Immigranten zu übernehmen. Verantwortung haben auch die beiden Cafe‘s der Kulturen übernommen in der Martin-Bucer-Gemeinde und im Blauen Haus. Im Blauen Haus gibt es Freitags das beliebte Kochprojekt der Nationen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …