Markgräfler Bürgerblatt

Spätsommerwetter beschert Musikverein Feldberg Riesenerfolg

Ein voller Erfolg: das „Waiefescht“. Foto: privat

Waien ein Besuchermagnet

Feldberg. Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen hatten, nach zögerlichem Anlauf, HelferInnen um Musikverein-Vorsitzenden Christian Keller alle Hände voll zu tun, um den Ansturm der Gäste beim traditionellen „Waiefescht“ zu bewältigen. Feldberg war an diesem Tag Anlaufpunkt für Gäste aus dem ganzen Umland.
Der herbstlich geschmückte Hof der Familie Rosskopf lud zum Verweilen ein. Musikalische Unterhaltung lieferten die Trachtenkapelle Münstertal und der Musikverein Bad Bellingen, die es bestens verstanden, passende Blasmusik  zu präsentieren.
Eine immer länger werdende Warteschlange zeugte vom „Run“ auf die heißbegehrten Flammkuchen aus dem Holzofen und Waien, die wie immer vom Teigkneten bis zum Backen in eigener Regie hergestellt wurden. Da man bei der Zubereitung zusehen durfte, war es verständlich, dass man auch mal einige Minuten auf die ofenfrischen, nach altem Rezept hergestellten Köstlichkeiten warten musste. Festerfahrene Besucher hatten sich hierfür mit einem Viertel süffigem Neuen eingestellt.
Passend zu den Waien wurde eine Gemüsesuppe mit Wienerle und frischem Bauernbrot angeboten. Eine obligatorisch gut gefüllte Kuchen- und Tortentheke verlangte vielen Gästen schwere Entscheidungen ab und führte dazu, dass es meist nicht bei einem Stück blieb. Erst mit Einbruch der Dunkelheit konnten die Öfen ausgeschaltet und der Abbau begonnen werden. (MBB)

Waiefescht-1

 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …