Breisach Aktuell

Sonnenwinzer Nachfolger

Auf Empfang im Badischen Winzerkeller (v.l.): Vorstand Eckart Escher und Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Schuster begrüßen André Weltz (Mitte), ebenso Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Zeller und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Edgar Gimbel  Foto: Sonnenwinzer

André Weltz wurde am 16. November als Nachfolger von Dr. Peter Schuster von den Sonnenwinzern empfangen. Er übernimmt die Verantwortung in der Breisacher Weinzentrale zum 1. Januar 2021.

„Ich bin heute hier sehr herzlich aufgenommen worden“, so André Weltz, „und ich freue mich auf meine Aufgabe im neuen Jahr. Es ist etwas Besonderes, für die Sonnenwinzer tätig zu sein.“

„Wir wünschen Ihnen eine glückliche Hand“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Zeller. „Wir sind zuversichtlich, in Ihnen einen gut gerüsteten Navigator durch die Herausforderungen der Weinwirtschaft gefunden zu haben. Wir bauen auf Ihre Markenerfahrung im Getränkebereich, damit Sie den Marken der Sonnenwinzer eine gute Zukunft geben.“ „Er wird die Qualitätspolitik der Sonnenwinzer fortsetzen und hat die volle Unterstützung aus dem Hause der badischen Winzer,“ begrüßte Dr. Peter Schuster.

André Weltz (51) wird als geschäftsführender Vorstand des Badischen Winzerkellers die Nachfolge von Dr. Peter Schuster antreten, der – wie berichtet – zum Jahresende planmäßig in den Ruhestand geht.

Der gebürtige Sachsen-Anhaltiner Weltz studierte an der Fachhochschule Harz in Wernigerode Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Controlling und startete seine über 20-jährige Laufbahn in der Getränkebranche 1997 bei der Privatbrauerei Diebels am Niederrhein, bevor er 2002 nach Bremen in die Deutschlandzentrale des Brauereikonzerns AB Inbev wechselte. Dort arbeitete Weltz in verschiedenen Vertriebs- und Marketing-Positionen auf nationaler und internationaler Ebene. Anschließend ging Weltz 2011 zum Fruchtsafthersteller Valensina nach Mönchengladbach, wo er als Geschäftsbereichsleiter Markenvertrieb wesentlich die Revitalisierung der Marke Valensina vorantrieb. Im Mai 2014 wechselte Weltz als Geschäftsführer zur Weinkellerei Langguth Erben nach Traben-Trarbach. Neben der Reorganisation der Unternehmensgruppe in Zusammenarbeit mit der Inhaberfamilie lag ein Schwerpunkt seiner Arbeit auf der Modernisierung der Traditionsmarke Erben. Dabei ging Weltz neue Wege und entwickelte die „Erben Gemeinschaft“ mit über 13.000 Mitgliedern.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …