Markgräfler Bürgerblatt

Ski-Club Münstertal – „Hansjörg Fuchs-Gedächtnis-Pokal“

Sieger des diesjährigen „Hansjörg-Fuchs-Gedächnislaufes“ wurde Rüdiger Ruh vom SC Münstertal. Aus den Händen der Stifterin Josefine Fuchs durfte er den Wanderpokal entgegennehmen. Foto: Konrad Ruh

Rüdiger Ruh gewinnt Wanderpokal

Münstertal Mit 130 Teilnehmern verzeichnete der vom Ski-Club Münstertal ausgerichtete 5.„Hansjörg-Fuchs-Gedächtnislauf“ eine neue Rekordbeteiligung. Den von Josefine Fuchs gestifteten Wanderpokal gewann in diesem Jahr Rüdiger Ruh vom SC Münstertal
Die alpinen Nachwuchstrainerinnen Sonja Riesterer und Ute Wiesler hatte  in der „Holzplatzschneise“ im Skigebiet Wiedener Eck einen flüssig zu durchfahrenden Riesenslalom-Kurs ausgesteckt. Bei ausgezeichneten Schnee- und Witterungsbedingungen blieb die Ausfallquote niedrig. Tagesbestzeit in der Damenklasse fuhr die mehrfache frühere Vereinsmeisterin Ute Wiesler. Die beiden weiteren Podestplätze in der Gesamtwertung erreichten Petra Ehrhardt und Ariane Franz, gefolgt von Sonja Riesterer und Andrea Franz (alle vom SC Münstertal) Der 12-jährigen Cora Riesterer war der Sieg bei den Mädchen nicht zu nehmen. Ronja Wiesler und Janina Franz (alle SC Münstertal) folgten ihr auf den Podestplätzen. Emilia Broglin (Skiteam Freiburg) und Laura Disch (SC Muggenbrunn) vervollständigten das schnellste Mädchen-Quintett.
Der Sieger und Pokalgewinner kam aus der Herrenklasse H41. Tagesbestzeit erzielte in diesem Jahr Rüdiger Ruh, in seinen Jugendjahren aktiver Rennläufer und Kadermitglied beim Skiverband Schwarzwald. Mit ihm bildeten Jacob Gutmann und der Todtnauer Stefan Thoma das schnellste Herrentrio. Mit Roger Dietsche, Tim Ehrhardt und Mathias Wiesler (alle Münstertal) kamen weitere ehemalige Rennläufer auf die nächsten Plätze. In der Gesamtwertung der männlichen Schülerklassen setzte sich der 12-jährige Denis Möllinger vor Noah Mecklenburg (SC Münstertal) und Thomas Isele (SC Muggenbrunn) durch. Bela Walz und Valentin Ruh (beide SC Münstertal) folgten auf den nächsten Plätzen.
Bei der Siegerehrung erinnerte der 1. Vorsitzende und Wettkampfleiter Karl-Wilhelm Gutmann an Hansjörg Fuchs, der sich als Mitbegründer, aktiver Rennläufer, Vorstandsmitglied und großzügiger Förderer bleibende Verdienste um den Münstertäler Ski-Club erworben hatte. Den Wanderpokal überreichte die Stifterin Josefine Fuchs vom Romantik-Hotel Spielweg. (KR)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …