Markgräfler Bürgerblatt

Siebtklässler des KGN werden Rettungsschwimmer

Retten lernen – auch das gehört beim KGN dazu! Foto: privat

Retten auf dem Stundenplan

Neuenburg. Am Kreisgymnasium Neuenburg (KGN) wird seit vielen Jahren mit allen siebten Klassen das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze im Rahmen des Sportunterrichts absolviert. Dies ist nur möglich, weil die Schule durch die bewährte Kooperation mit der Ortsgruppe Müllheim-Neuenburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), besonders durch den Leiter Ausbildung Alexander Anlicker organisatorisch und sehr tatkräftig unterstützt wird.
Das praktische Können wird im Schwimmunterricht erworben: ökonomisches Schleppen und Transportschwimmen will gelernt sein, wenn man als Retter nicht selbst dabei „untergehen“ will. Dass Schwimmen in Kleidung sehr viel anstrengender und kraftraubender ist, erfahren die Schüler am eigenen Leib. Tauchen und das Befreien aus Umklammerungen von Ertrinkenden mit Panikreaktionen gehört ebenso zum Übungsprogramm. Die praktische Prüfung wird dabei von den Sportlehrerinnen Astrid Rasmussen-Schmitt und Claudia Zimmermann-Ruf abgenommen, die beide im Rahmen einer Fortbildung den DLRG-Lehrschein erworben haben.
Aber auch umfangreiches theoretisches Wissen gehört zu den Anforderungen der Prüfung. Abschließend werden die gesamten Themen an einem „DLRG-Tag“ konzentriert, wiederholt und dabei vertieft. Am Folgetag wird dann der theoretische Test des Rettungsschwimmabzeichens abgelegt, die praktischen Prüfungsbestandteile wurden bereits vor der Sommerpause des Hallenbades absolviert.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …