Breisach Aktuell

Schwarzer Valentinstag für den SC Freiburg

„Wir werden in die Partie gehen, um drei Punkte zu holen!“, so Fortuna Trainer Marco Kurz vor dem Spiel gegen den SC Freiburg. Recht hat er behalten… Foto: rs

Freiburg. Einen solchen rabenschwarzen Tag hatten die SC-Profis am vergangenen Sonntag – am Valentinstag – erwischt. Ein Tag wie das Wetter – dunkelgrau, trübe und nass!
Im „Schwarzwald Stadion“ hatte der Sportclub Freiburg, derzeit mit 38 Punkten auf Tabellenplatz 2, die F95 Fortuna Düsseldorf mit ihrem neuen Trainer Marco Kurz zu Gast. Vor dem Auswärtsspiel im Breisgau meinte Marc Kurz: „Wir werden in die Partie gehen um drei Punkte zu holen, etwas anderes darf es bei einem Sportler in einem Wettkampf nicht geben. Wir brauchen einen richtig guten Tag …“. Den hatten die Fortunen am 21. Spieltag der Zweiten Bundesliga, beglückten ihre zahlreich mitgereisten Fans mit 2:1 Toren und drei Punkten, verbesserten sich in der Tabelle von Platz 15 auf 14. Es war kein „schönes“ Spiel, zerrissen auf beiden Seiten, „zu unruhig, ohne Spielaufbau“ wie SC-Trainer Christian Streich es kurz und bündig in der abschließenden Pressekonferenz nannte, körperbetont wie beim Eishockey seitens der Düsseldorfer, zu brav und mit „vornehmer Zurückhaltung“ bei den Breisgauern.
Die Spielstatistik belegt eine gewisse Überlegenheit des SC: 64 Prozent Ballbesitz, 51 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 74 Prozent angekommende Pässe – nur bei der Anzahl der Fouls liegen die Fortunen mit angegebenen 27:16 vorn, dem entsprechend führen sie auch in der Gelbkarten-Statistik, von 14 eingesetzten Spielern sahen sechs den gelben Karton. F95-Trainer Marc Kurz: „ Wir sind froh das Spiel gewonnen zu haben!“
Glücklicherweise hat auch Tabellenführer RB Leipzig gegen St. Pauli mit 0:1 Toren verloren und liegt nun weiterhin mit sechs Punkten vor dem Tabellen Zweiten SC Freiburg mit 38 Punkten. Dennoch, die Streich-Elf muss wieder zurück in die Spur finden, um am Ende der Saison 2015/16 jubeln zu können. Der 1. FC Nürnberg und der FC St. Pauli lauern mit jeweils 36 Punkten auf den Plätzen drei und vier, gefolgt von der Eintracht Braunschweig mit 32 Punkten.
Zum nächsten Punktespiel müssen die SC-Profis am Sonntag, 21. Februar, ins „Hardtwaldstadion“ im kurpfälzischen Sandhausen reisen und um 13.30 Uhr gegen den SV Sandhausen 1916 e.V. (30 Pkt. – 7. TP) antreten. (rs.).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …