Breisach Aktuell

Schüler mit grünem Daumen

Die Schüler freuen sich über das eigene Gemüse.

Schulgarten der Hugo-Höfler-Realschule

Die rührige Hugo-Höfler-Realschule zeigte mit 47 weiteren Schulen ihren Schulgarten der Bewertungskommission in der Schulgarteninitiative 2016 im Regierungsbezirk Freiburg. Landesweit sind es 170 Schulen.
Ziel ist es dabei, die Kommission um Josef Klapwijk vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald davon zu überzeugen, dass der Schulgarten sogar zertifiziert und dabei auch unter dem Titel „Best-Practice-Schulen“ publizeirt werden kann. Die Einstiegsinitiativen sind in vier Stufen unterteilt, dabei auch in etablierter Schulgarten mit Vielfalt, Planung, Anlage und Weiterentwicklung. Die Hugo-Höfler-Realschule hat ihren Schulgarten bereits seit drei Jahren etabliert und vielfältig angelegt. Am Ende geht es bei allen Schulen neben der Unterstützung im Schulalltag und der Einbindung in den Unterricht auch um die Zertifizierung. Auf dem Weg dorthin gibt es viele nützliche Tipps und Beratung, es geht auch um  Sach- und Geldpreise, um Fortbildung und Praxis Workshops. Wichtige Wegbegleiter auf dem pädagogischen Weg zur Umwelterziehung, zur Nachhaltigkeit und fächerübergreifendes Arbeiten. Johannes Hodapp, Jutta Himmelsbach und Bärbel Schnepper sind im Wesentlichen die Lehrer, die Schulgarten machen. Etwa 35 Schüler und Schülerinnen führen sie in einer AG im Umgang mit Natur und Pflanzen sowie deren Zyklen. Verantwortung soll entstehen, die Schüler dürfen schließlich selber machen. Da gibt es auch schon mal Samenkörner mit nach Hause, damit die kleinen Pflanzen später voller Emotinalität im Garten groß werden können. Da helfen gerne mal ehemalige Schüler und Eltern im Schulgarten mit, damit kommen in der ländlichen Gegend auch schon mal Traktoren zum Einsatz, die für grobe Arbeiten benötigt werden oder es gibt häusliche Kompostlieferungen. Der Garten ist allseits „in“ und ideenreich ausgelegt. Von der Gartenhütte bis hin zur Grillecke hat neben einer grünen Pflanzenvielfalt alles seinen Platz gefunden. Die Photovoltaikanlage für die Teichpumpe wurde im Technikunterricht selbst hergestellt bis hin zum Fach Kunst gibt es Vernetzungen. Projektwochen um den Gartenbau runden das bisherige Angebot ab, das auch Unterstützung durch die Stadt Breisach und Kooperationspartner der Industrie erfährt. Die Sache der Schüler begeistert allseits, deren Verantwortung findet vielschichtig Anerkennung und im Fach Hauswirtschaft wird die Schulküche aus dem Schulgarten versorgt . Der örtliche Imkerverein hat einen begehbaren Bienenstock installiert und bietet bei der Jugendarbeit Informelles über die Bienen an. Freiräume wurden durch den Schulgarten für die Schüler geschaffen und geht auch bei weitem über die Unterrichtszeiten hinaus. Die interessierten Schüler kennen die Unterschiede zwischen Wildkräutern und Unkräutern nur zu gut. Vier „Altgediente“ stellten voller Freude ihren Schulgarten vor. Aus der Klasse 9c führten Florian, Nicklas, Axel und Lars das Inspektorenteam mit Begeisterung durch den Garten, dem noch Eva Rentschler vom Landratsamt Emmendingen, Dr. Katharina Buchholz-Kühn von der Heimschule Lender aus Sasbach und Herbert Jäger von Galabau-Verband angehörten. Die Begeisterung für Natur, Garten und eben auch Schönes ist längst zur Sache der Schüler geworden. Schulfest und Lehrerabschlussfest im Grünen können nun immer wieder davon provitieren.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …