Markgräfler Bürgerblatt

Schon wieder in der Nachspielzeit verloren!

St_Pauli_Logo
Freiburg. Nach dem 12. Spieltag geht es an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga eng zu. Der SC Freiburg bleibt trotz Niederlage im Millerntor-Stadion in Hamburg mit einem Punkt Vorsprung an der Spitze, verfolgt von RB Leipzig mit 23, dann kommt schon der FC St. Pauli nach dem glücklichen 1:0 Sieg gegen die Streich-Elf mit nunmehr 22 Punkten auf dem 3. Platz.
Im Vorfeld des Spiels war allen klar, dass es nicht leicht werden würde, gegen die stark aufgestellte Mannschaft um Trainer Ewald Lienen im rund 29.000 Zuschauer fassenden Kultstadion Millerntor zu bestehen. Freiburg war mit 2.600 Fans in Hamburg stark vertreten, 90 Minuten kämpften und bangten sie auf der Tribüne mit den SC-Profis und hofften nach 90 Minuten auf ein Unentschieden. Doch, wie in der vergangenen Jahren (zu) oft: es kam die 91. Minute und das Tor für St. Pauli. Marc Rzatkowki, seit 2013 bei St. Pauli Mittelfeldspieler, schiebt ein von SC-Torwart Alexander Schwolow zunächst abgewehrten Ball im Nachschuss ins Tor. Ein glücklicher, auf Grund der zweiten Halbzeit, in der der Gastgeber wesentlich aktiver agierte, wohl verdienter Sieg für St. Pauli, aber dennoch eine bittere Niederlage für den SC Freiburg. Es war die erste auswärtige Niederlage in der Saison 2015/16, die zweite insgesamt.
Am nächsten Sonntag, 1. November – Allerheiligen, kommt, nach der Englischen Woche mit dem DFB-Pokalspiel gegen den 1. Ligisten FC Augsburg, der „Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895 e.V.“, allgemein bekannt als Eintracht Braunschweig, ins „Schwarzwald-Stadion“. Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Die Braunschweiger sind aus der 1. Liga-Saison 2013/14 keine Unbekannten in Freiburg, belegen derzeit mit 20 Punkten Platz 5 in der Tabelle der 2. Liga.
Am 14. Spieltag, Samstag, 7. November, reist der SC zum MSV Duisburg, bevor er am Sonntag, 22. November, um 13.30 Uhr den SC Paderborn 07 mit Trainer Stefan Effenberg zu Gast hat. (rs.)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …