Markgräfler Bürgerblatt

Schießsport – KKSV Heitersheim: Hausherren gewinnen ihr Jugendturnier

Die siegreiche Mannschaft aus Heitersheim: hinten (v.l.) Anna-Lena Kupke, Dominik Vidkovic; vorne (v.l.) Kim Schladebach, Stefanie Sabisch. Foto: privat

Die siegreiche Mannschaft aus Heitersheim: hinten (v.l.) Anna-Lena Kupke, Dominik Vidkovic; vorne (v.l.) Kim Schladebach, Stefanie Sabisch. Foto: privat

Heitersheim. Zu dem wohl bestdotierten Jugendturnier in Süddeutschland hat sich das jährliche Turnier für Jungschützen mit dem Luftgewehr des Kleinkaliber Schützenvereins e. V. (KKSV) Heitersheim entwickelt. Zahlreiche Sponsoren aus dem örtlichen Gewerbe und der Ausrüsterindustrie erlaubten dem KKSV auch in der 11. Ausrichtung Preise im Werte von rund 1.500 Euro auszuloben.
Allerdings musste der Verein in diesem Jahr tief in die Tasche greifen, denn den Geldpreis von 100 Euro für die Verbesserung des Turnierrekordes musste er gleich dreimal aufbringen. „Mittlerweile steht der Rekord bei 205,4 Ringen. Das ist internationale Klasse bei Juniorenwettkämpfen“ freut sich Turnierleiter Hariolf Schmid über das hohe Niveau der Veranstaltung. Aber auch Breitensport ist bei diesem Turnier herzlich willkommen, denn die Ausschreibung erlaubt auch interessante Preise für sportlich schwächere Schützen.
Mehr als 120 Startern aus ganz Südbaden, der Pfalz, aus Frankreich und der Schweiz waren angereist. Das Team des KKSV meisterte diese Herausforderung aber bravourös sowohl im sportlichen als auch im Verpflegungsbereich.

Siegerehrung Einzel (v.l.) Oliver Michelmann, Julia Schmidt, Kim Schladebach, Janine Frei, Anna Mari Beutler, Anne Gasser. Foto: privat

Siegerehrung Einzel (v.l.) Oliver Michelmann, Julia Schmidt, Kim Schladebach, Janine Frei, Anna Mari Beutler, Anne Gasser. Foto: privat

Im Mannschaftswettkampf am Samstag qualifizierten sich nach einer nervenaufreibenden Vorrunde beide erste Mannschaften der Gastgeber neben dem SSV Wittnau und der SG Gottmadingen für die Halbfinals. Dort schlug Wittnau die zweite Mannschaft aus Heitersheim mit 4:0 und qualifizierte sich für das Finale. Mit demselben Ergebnis fertigte Heitersheim 1 die Mannschaft aus Gottmadingen ab. Im 10-schüssigen Wettkampfprogramm wechselte die Führung anfangs ständig. Ab dem 7. Schuss aber setzten sich die Hausherren langsam aber sich durch und gewannen in der Besetzung Dominik Vidakovic, Anna-Lena Kupke, Kim Schladebach und Stefanie Sabisch den begehrten Wanderpokal.
Am Sonntag mussten sich die Einzelschützen in den Klassen bis 16 Jahre (Jugendklasse) und 17-20 Jahre (Juniorenklasse) über zwei Vorrunden und einen Halbfinal kämpfen, bevor die jeweils acht Finalisten pro Altersklasse feststanden. In der Jugendklasse waren es zur Freude der Hausherren gleich vier Schützinnen des KKSV Heitersheim, die im Finale dabei waren. Sophie Mehlig konnte den 7. und Stefanie Sabisch den 6. Platz belegen. Bis zum Schluss im Spitzentrio hielten sich Anna Marie Beutler aus March zusammen mit den beiden Heitersheimerinnen Kim Schladebach und Julia Schmidt. Beutler wurde Dritte; im spannenden Zweikampf um den Titel setzte sich Schladebach gegen Schmidt durch und gewann die Jugendklasse mit herausragenden 203,6 Ringen vor ihrer Mannschaftskameradin, die mit 200,6 Ringen ebenfalls die Schallmauer von 200 Ringen übertraf.
Noch höher war das Niveau bei den Junioren. Die einzige Vertreterin des KKSV Heitersheim war Anna-Lena Kupke, die als Fünfte vom Stand ging. Ganz vorne wurde es dann international. Anne Gasser aus Straßburg wurde Dritte hinter Oliver Michelmann aus Gottmadingen und der strahlenden Siegerin Janine Frei aus Pfaffnau in der Schweiz. Frei erzielte dabei den jetzt gültigen Turnierrekord von 205,4 Ringen und konnte so neben den wertvollen Sachpreisen 100 Euro in bar in Empfang nehmen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …