Breisach Aktuell

Sanierung der evangelischen Martin Bucer Kirche

Breisach

Es wurde das Konzept zur Sanierung der ev. Martin Bucer Kirche und dessen Finanzierung vorgestellt.
Der Vorsitzende des Bauausschusses der Kirchengemeinde Architekt Wolfgang Mittl erläuterte die einzelnen Schritte und Entwurfsgedanken. Intensive und sehr komplexe Voruntersuchungen durch ein interdisziplinäres Team von Ingenieuren unter der Koordination des Ingenieurbüros Mohnke/Höss aus Freiburg und des Breisacher Architekten Thomas Harter waren notwendig, um der Bausubstanz auf den Grund zu gehen. Die Ergebnisse waren ernüchternd. Die substanziellen Schäden an der Fundation des auf nur 4 Auflagerpunkten ruhenden Zelt-Faltdaches sind Auswirkungen des sog. Betonkrebs, einer Erscheinung, die zu Schäden an der Betonstruktur geführt haben. Des Weiteren wurden Feuchteschäden an der Holzkonstruktion an diesen Auflagerpunkten durch Pilzbefall verbunden mit starken Korrosionsschäden der Stahlknotenpunkte festgestellt. Nach Auswertung der Erkenntnisse führt dies zu folgenden Maßnahmen den Substanzerhalt der Kirche zu sichern:
1. Sanierung der Betonfundamente durch Teilerneuerung.
2. Lastfreistellung der kompletten Dachkonstruktion mithilfe eines in die Kirche eingestellten Holzturms incl. der dafür notwenigen zu erstellen Fundamente.
3. Sanierung der Holzkonstruktion am Fußpunkt und Beseitigung der Korrosionsschäden.
Neben dem obersten Ziel des Substanzerhalts der Kirche ist auch die Innenrenovation im Focus. Welche Elemente für eine zukunftsfähige Kirche lassen sich inhaltlich und konzeptionell realisieren? Mehr Flexibilisierung für unterschiedlichste Gottesdienstformen und die Stärkung der Begegnung von Menschen ist inhaltliches Programm des Entwurfsprozesses. Die Kostenschätzung für die Gesamtmaßnahme beläuft sich auf 1,2 Mio.€
Baubeginn ist vorgesehen Mai 2017. Die Bauzeit beträgt ca. 12 Monate. In dieser Zeit wird die Kirche für die Gottesdienste nicht zur Verfügung stehen. Wir werden im Bauzeitraum kreative Lösungen finden und selbstverständlich jede Woche Gottesdienst feiern. Dieses ehrgeizige Projekt bedarf größter Anstrengungen der evangelischen Kirchengemeinde hinsichtlich dessen Finanzierung. Solche wurden im zurückliegenden Jahr gemacht: die Kirchengemeinde hat 40.000 € Spenden erhalten, die für die Kirchensanierung in die Rücklagen gingen! Darüber hinaus haben Fundraising-Aktionen des Kirchbauvereins derzeit eine Stand von 62.000 € erreicht! Allen, die dazu beigetragen haben wurde sehr herzlich gedankt! Der Vorsitzende des Finanzausschusses Freddo Dewaldt erläuterte die derzeitige Haushaltssituation. Die finanzielle Grundlage der Kirchengemeinde steht heute auf solidem Fundament, jedoch birgt der demographische Wandel zunehmende Risiken. Die anstehenden Herausforderungen bedingen den Eintritt in ein Haushaltssicherungskonzept, das auch eine stärkere Einbindung von Zuschüssen seitens der Landeskirche ermöglicht. Die Finanzierung des Projekts weist für die Kirchengemeinde trotz Fremddarlehen, Zuschüsse und Eigenmittel auf der Grundlage der zwischenzeitlich fortgeschriebenen Planung jetzt einen Fehlbetrag von 200.000 € aus. Der Kirchbauverein hat sich zum Ziel gesetzt durch ein strukturiertes Fundraisingkonzept weitere Finanzmittel zu beschaffen. Beispiele hierfür sind die Patenschaften für die Kirchenfenster, eine Konzertreihe sowie verschiedene Einzelveranstaltungen.

Spenden sind daher immer herzlich willkommen.
Kontoverbindung: Volksbank Breisgau Süd: IBAN: DE30 6806 1505 0005 0702 01, BIC: GENODE61IHR oder Sparkasse Staufen Breisach: IBAN: DE03 6805 2328 0001 1866 91, BIC: SOLADES1STF,

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …