Markgräfler Bürgerblatt

RSG Rosà Schallstadt e.V.: Jahresbilanz des Radsportvereins

Roland Stapf, der neue Vorsitzende(l.), daneben sein Vorgänger, Gerhard Beck. Foto: privat

Schallstadt. Die RSG Rosà Schallstadt e.V. blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück. Ein Jahr, das geprägt war von herrlichen Radsporterlebnissen und das auch schwierige Momente mit sich brachte.
Bei der Jahreshauptversammlung übergab der „ewige Vereinsvorsitzende“ Gerhard Beck nach 25 Jahren die Vereinsleitung in jüngere Hände. Roland Stapf führt fortan die RSG Rosà Schallstadt e.V. Beck hatte vor einem Vierteljahrhundert den Verein aus der Taufe gehoben und zweieinhalb Jahrzehnte lang erfolgreich geführt. Als Sportwart fungiert fortan Peter Dittes.

 
Eröffnet wurde die Radsaison traditionell mit einer Rundfahrt im Markgräflerland. Wenige Tage später ging es im April für ein einwöchiges Trainingslager nach Mallorca. Die Teilnahme am Waldhaus Bike-Marathon erbrachte für die Radsportler der RSG Rosà Schallstadt e.V. hervorragende Ergebnisse. Im Juni wurde im Chiemgauer Land zusammen mit den italienischen Freunden aus Rosà mehrere Tage lang das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Bei tropischen Temperaturen war im Juli der Bühler Radsonntag abgehalten worden. Eine stattliche Zahl Radsportbegeisterter aus Schallstadt machte dort mit tollen Platzierungen auf sich aufmerksam. Der sportliche Höhepunkt für die Radsportler war im August: Von Dornbirn fuhren mehrere Vereinsmitglieder mit Begleitfahrzeugen in die ungarische Hauptstadt nach Budapest. Knapp über 1.000 Radkilometer wurden bei Topwetter zurückgelegt.
Leidvolle Momente blieben der Radsportgemeinschaft 2016 nicht erspart. So verstarb das Vereinsmitglied Udo Bernhardt kurz nach dem Trainingsaufenthalt auf Mallorca. Der nur 11-jährige Ibrahima, Sohn von Abdoulaye Sarr, starb nach einer langen, mit unbeschreiblich viel Tapferkeit ertragenen Krankheit im Oktober. So gut es irgendwie ging, unterstützten die Radsportler ihr langjähriges Mitglied Abdoulaye Sarr und dessen Familie in diesen schweren Tagen. Die Bevölkerung von Schallstadt, Wolfenweiler und Mengen beteiligten sich an einer vom Verein initiierten Spendenaktion: Es konnte ein namhafter Geldbetrag übergeben werden.

 
Auch das Schulprojekt im Senegal wurde wieder weiter vorangebracht. Auch hier halfdie Bevölkerung in gewohnter Manier, so dass ein stattlicher Betrag in den Senegal überwiesen werden konnte.
Die zahlreichen Aktivitäten waren nur möglich, weil eine große Zahl von Sponsoren die rührige Radsportgemeinschaft unterstützte. Dank an Jürgens Bike-Shop, KASPER Lichtwerbung, WG Wolfenweiler, Ernst Burggraf, Sanitär & Heizung, Hartmut Herdel, Sanitär, Gas, Heizung, Solar, und die FirmenJOOS, Tief- und Straßenbau, sowie JOOS, Umwelttechnik GmbH. (KHS)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …