Breisach Aktuell

Rothaus Café wurde feierlich eröffnet

Sylvia und Frank Hinterseh investieren am Standort Rothaus in Breisach

Sylvia und Frank Hinterseh haben vor einem Jahr mit dem Bau des Hofcafés begonnen und konnten jetzt den 1. Bauabschnitt in Betrieb nehmen.

Ursprung des Ganzen liegt im Hofladen, der seit Juli 1999 am Landhof Rothaus von den Hintersehs geführt wird. Anfänglich gibt es aus der renovierten Backstube nur am Wochenende Holzofenbrot, was aber bald nicht mehr ausreichen wird. Mit täglichem Backbetrieb und einem breiten Sortiment wird die Bäckerei 2003 in die Handwerksrolle eingetragen. Der Hofladen bietet regionale Produkte an, zugekaufte Produkte werden nach und nach durch eigene Erzeugnisse ersetzt. 2001 wird ein Hühnerstall gebaut, ein Brennrecht aufs Rothaus erworben und das Wildgehege läuft ebenfalls in die Vermarktung ein. Nach zweijährigem Umbau bezieht die Familie Hinterseh das neu umgebaute Wohnhaus. Als großer Meilenstein in der Geschichte ist der Beitritt in den Bioland-Verband im Jahre 2006. Der Landhof Rothaus Hofladen gewinnt dadurch eine gewisse Einzigartigkeit in der Region, nicht zuletzt durch namhafte Zulieferer oder auch die eigenen Produkte. Auch die Hofbäckerei gehört seit diesem Zeitpunkt zu den wenigen reinen Bioland-Bäckereien in Baden Württemberg. Weitere Investitionen folgen. Im Frühjahr 2009 wird die Hofbäckerei grundlegend und zeitgemäß saniert sowie entsprechend vergrößert. Diese Kapazitätserweiterung ermöglicht die Belieferung von weiteren Naturkost- und Bioläden, sowie einiger gastronomischer Betriebe. Im Juli 2009 können Sylvia und Frank Hinterseh das 10-jährige Bestehen des Landhof Rothaus Hofladen feiern. Nach weiteren Umbaumaßnahmen des Hofladens gehen die Betreiber konsequent in Richtung „Naturkost ab Hof / Echt Bio“. Im November 2011 wird die Bauvoranfrage für das neue Projekt Biomarkt mit Café gestellt. Nach einigen genommenen Hürden wird im Mai 2014 die Baugenehmigung erteilt. Baubeginn erfolgt im November letzten Jahres. Jetzt ist mit der Eröffnung des Rothaus Cafés der 1. Bauabschnitt vollendet. Bis im nächsten Frühjahr soll dann der neue Biomarkt mit Vollsortiment auf einer Fläche von rund 600 Quadratmetern eingeweiht werden. Die Familie Hinterseh mit ihren Kindern Florian, Annika und Jonathan haben am Standort Breisach in die Zukunft investiert und sind mit ihren mittlerweile knapp 20 Mitarbeitern ein respektables mittelständisches Unternehmen geworden. Die Öffnungszeiten des neuen Cafés sind: montags bis samstags von 7 bis 18.30 Uhr. Besuchen Sie auch die Homepage unter: www.landhof-rothaus.de

„Ein kleines Paradies wird erwachsen“

Mit diesen Worten eröffnete am vergangenen Donnerstag Architekt Michael Fischer den ersten Bauabschnitt zur Erweiterung des bestehenden Hofladens mit Hofcafe von Sylvia & Frank Hinterseh.

Nach knapp einem Jahr Bauzeit wurde der Neubau „ROTHAUS CAFÉ“ seiner Bestimmung zugeführt. Übergangsweise wurde der ursprüngliche Hofladen in den Eingangsbereich verlagert, um im Bestandsgebäude die Umbaumaßnahme zu beginnen. Das „kleine Paradies“ von ursprünglich 96 m² wächst dann zum Biomarkt mit 320 m² sowie dem neu erstellten ROTHAUS CAFÉ mit ca. 250 m² heran.

Das Gebäude ist geprägt durch natürliche Materialien, die mit ihren Kontrasten interessante Spannungen erzeugen. Sichtbeton, Eichenholz, viel Glas und eine schallabsorbierende Decke prägen den Raum. Auch die Technik spiegelt die Philosophie der Familie Hinterseh und wurde vom Architekten mit energieeffizienter Wärmepumpe und Fußbodenheizung sowie energiesparender LED-Beleuchtung und elektronischer Steuerung ergänzt. Zur Fertigstellung des ersten Bauabschnitts wurde parallel die Abbiegespur durch die Stadt Breisach erstellt, wofür der Architekt dem Bürgermeister dankte.

Bei der Feier des ersten Bauabschnitts waren der Bürgermeister Oliver Rein, der Ortsvorsteher der betreffenden Gemarkung Pius Mangold sowie weitere Stadt- und Ortschaftsräte, Vertreter der Vereine, Wirtschaft und Gastronomie vertreten.

Rein lobte den Betrieb als eine „Perle“ und dankte dem Ehepaar Hinterseh für ihr betriebliches und ehrenamtliches Engagement. Der Gewerbevereinsvorsitzende Hans-Peter Geppert lobte die gute Zusammenarbeit und dankte dem Bauherrn für das kleine Konjunkturprogramm. Der Vorsitzende des Verbands DEHOGA Peter Ehrhardt bekräftigte die Investition von Sylvia und Frank Hinterseh im ländlichen Raum und begrüßte sie im Kreis der Gastronomen. Mit ausgiebiger Verkostung wurde die Eröffnung gefeiert. Die Fertigstellung und öffentliche Inbetriebnahme der Gesamtbaumaßnahme soll Ostern 2016 erfolgen.

 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …