Markgräfler Bürgerblatt

RKK Klinikum bei Gesundheitsmesse Freiburg

Foto. privat

Chefarzt-Vorträge und andere Aktivitäten

Freiburg. Als größter außeruniversitärer Gesundheitsdienstleister in Freiburg macht das RKK Klinikum am 2. und 3. Mai auf der Gesundheitsmesse Freiburg erlebbar, wie die besondere Atmosphäre eines Ordenskrankenhauses mit den Vorteilen eines großen Klinikums verbunden sind.
Zur Präsentation des RKK Klinikums auf dem Gemeinschaftsstand der HealthRegion Freiburg gehören Vorführungen, Untersuchungsangebote und hochkarätige Expertenvorträge. Die „Klinik für Lungenheilkunde (Pneumologie)“ im Freiburger St. Josefskrankenhaus stellt die Angebote des Kompetenzzentrums für Atemwegs- und Lungenerkrankungen vor, Chefarzt Dr. Stephan Sorichter referiert am Samstag, 2. Mai um 15 Uhr zum Thema „Hilfe bei Atemnot (Dyspnoe)“. Chefarzt PD Dr. Stephan Kersting – Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im St. Josefskrankenhaus – hält am Sonntag, 14 Uhr, einen Vortrag zum Thema „Krebserkrankungen – Prävention und moderne Therapie“.
Das „RKK Bauchzentrum“ zeigt auf, wie der Patient durch kurze Entscheidungswege, eine individuell angepasste Behandlung und von einem zeitlich auf das Nötigste begrenzten Krankenhausaufenthalt profitiert. In Vorführungen bekommt der Besucher minimalinvasiven OP-Techniken erläutert und kann sich an einem minimalinvasiven OP-Simulator versuchen.
Mitarbeitende der „Klinik für Geburtshilfe und Perinatologie“ im Perinatalzentrums des RKK Klinikums Freiburg stehen für individuelle Beratungen und Auskünfte über die Vorzüge der mit 1.600 Geburten in 2014 geburtenstärkste Freiburger Geburtsklinik zur Verfügung. Chefarzt Dr. Ulrich Lattermann zeigt am Sonntag um 16 Uhr in seinem Vortrag „Geburt im Perinatalzentrum des St. Josefskrankenhauses“ die wesentlichen Punkte des geburtshilflichen Konzeptes auf.
Im Perinatalzentrum des RKK Klinikums stehen alle Kompetenzen zur Begleitung Schwangerer, auch von Frauen mit Risikoschwangerschaften, und die kompetente Versorgung Neugeborener in Notfallsituationen ab abgeschlossener 29. Schwangerschaftswoche zur Verfügung. Die Klinik für Geburtshilfe und Perinatologie und die Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin/Neonatologie mit Chefarzt Prof. Dr. Johannes Forster und Oberarzt Dr. Anton Härtling, arbeiten „Wand an Wand und Hand in Hand“. Auf individuelle Wünsche der Frauen und ihrer Familien wird ebenso Rücksicht genommen wie auf neue Erkenntnisse der Medizin. Der moderne Ergänzungsneubau bietet großzügige Kreißsäle und Komfort. Wer im St. Josefskrankenhaus gebären möchte, kann sich ausgiebig von Chefarzt Dr. Ulrich Lattermann informieren lassen: Diese „Vorstellung vor Geburt“ nehmen rund 90 Prozent der Frauen in Anspruch. (rs).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …